Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Wollte schon 2016 zurücktreten»

Nachgefragt

Die seit 2005 dem Verwaltungsrat der Clientis Bank Toggenburg angehörende Rita Ebneter trat an der Generalversammlung vom letzten Samstag zurück. Sie erläutert die Gründe für ihren Entscheid und hofft, dass bald wieder eine Frau in dieses Gremium einziehen wird.

Sie gehören seit 2005 dem Verwaltungsrat an. Was war der Grund Ihres Rücktritts, obwohl dieses Jahr kein Wahljahr ist?

Eigentlich wollte ich schon letztes Jahr zurücktreten. 2016 mussten aber Bruno Stäbler und Josef Egli altershalber demissionieren. Drei Rücktritte an einer Aktionärsversammlung erschienen mir dann doch etwas zu viel. Darum habe ich noch ein Jahr angehängt.

Mit Ihnen scheidet die einzige Frau aus dem Verwaltungsrat aus. Gab es keine Bemühungen, Sie durch eine Frau zu ersetzen?

Die gab es tatsächlich. Ich habe auch Namen möglicher Kandidatinnen eingebracht. Letztlich hat sich der Verwaltungsrat für Christoph Häne entschieden, der mit seiner Kompetenz zweifellos eine gute Wahl ist. Ich habe meinen Wunsch allerdings im Verwaltungsrat deponiert und erwarte, dass bei der nächsten Wahl wieder eine Frau Berücksichtigung findet.

Was machen Sie jetzt mit Ihren freien Kapazitäten?

Ich dachte, ich hätte noch etwas mehr Zeit für meine Mutter, sie ist aber vor zwei Monaten gestorben. Zudem arbeite ich noch Teilzeit. Es ist ganz gut, wenn ich es in Zukunft etwas ruhiger angehen kann. (bl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.