WOLFHALDEN: Silcoplast feiert Firmenjubiläum

Zum 50-Jahr-Jubiläum baut der Kunststoffverarbeiter Silcoplast AG auf dem Firmengelände aus. Der Regierungsrat stattete dem Unternehmen kürzlich einen Besuch ab.

Noemi Oesch
Drucken
Teilen
Silcoplast-AG-Geschäftsführer Philipp Gaus (links) und Landammann Paul Signer auf einer Betriebsführung durch die Produktion. (Bild: Noemi Oesch)

Silcoplast-AG-Geschäftsführer Philipp Gaus (links) und Landammann Paul Signer auf einer Betriebsführung durch die Produktion. (Bild: Noemi Oesch)

Die Firma Silcoplast AG wurde vor 50 Jahren in Wolfhalden von der Familie Wagner gegründet. Das Unternehmen ist auf dem Gebiet der Kunststoffverarbeitung tätig. Im jetzigen Jubiläumsjahr fiel der Startschuss für einen Erweiterungsbau auf dem Firmengelände.

Angefangen hat alles 1967, als Willi Wagner eine Plastikspritzerei gründete. Ziel war es, qualitativ hochwertige Produkte aus thermoplastischen Kunststoffteilchen zu liefern. Zwei Jahrzehnte später kam die Tochterfirma Silwo AG hinzu. Sie spezialisierte sich auf Präzisionsteile aus Silikon. 2014 erfolgte der Zusammenschluss der Firmen zu Silcoplast AG. Heute steht das Unternehmen national und international für Qualität, Präzision und innovatives Know-how im Bereich der Kunststoffverarbeitung. In den vergangenen Jahrzehnten wuchs das Familienunternehmen kontinuierlich weiter. Heute sind rund 33 Mitarbeiter beschäftigt. «Viele unterstützen das Unternehmen seit Jahren und Jahrzehnten tatkräftig», freut sich Geschäftsführer Philipp Gaus. Deshalb wurde das Jubiläum mit den Mitarbeitern auf einer Firmenreise nach Schwangau im Allgäu gefeiert.

Bauliche Erweiterung für die Zukunft

Im Juli 2017 begann der Bau für eine Produktionserweiterung auf dem Firmengelände. «In die Erweiterung wird investiert, damit wir auch in Zukunft im internationalen Wettbewerb mithalten können», so Gaus. Im Neubau werden später alle Oberflächenveredelungen vorgenommen.

Auch in den kommenden Jahren möchte Silcoplast den eingeschlagenen Kurs beibehalten. «Unser Firmencredo lautet: «Geht nicht, gibt’s nicht», erklärt Eigentümer Wolfgang Wagner. Dies sei auch ihr Erfolgsrezept. «Wir suchen in Zusammenarbeit mit unseren Kunden innovative Lösungen», bestätigt Gaus.

Kürzlich statteten Landammann Paul Signer und Regierungsrat Dölf Biasotto dem Unternehmen einen Besuch ab – und dies am Rand der im Dorf abgehaltenen Landsitzung. Nach einer Führung lag die zurzeit zufriedenstellende Zusammenarbeit zwischen Kanton und dem Unternehmen im Fokus. Wagner bilanzierte: «Es stimmt mich sehr zuversichtlich, wenn ich sehe, wie reibungslos alle Bewilligungen durchgekommen sind.» Läuft ­alles nach Plan, so wird der Neubau Anfang nächstes Jahr fertig gestellt und ist bereit für den Einzug der Produktion.

Noemi Oesch

noemi.oesch@appenzellerzeitung.ch