Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WOLFHALDEN: Alterssiedlung Wolfhalden: Erdwärme statt Gas

Eine neue Heizung für das Haus der Genossenschaft Alterssiedlung Kronenwiese (ASK).

Die Idee zeitgemässer Wohnungen im Dorfzentrum geht auf das Jahr 1966 zurück. Damals realisierte die eigens gegründete Genossenschaft Pro Wolfhalden oberhalb des Dorfkerns den Bau von fünf Mehrfamilien- und einer Reihe von Einfamilienhäusern. 2011 fusionierte die Pro Wolfhalden mit der einige Jahre zuvor gegründeten Genossenschaft Alterssiedlung Kronenwiese (ASK). Auftrags der ASK entstand 1998 gegenüber der Kirche ein Mehrfamilienhaus mit zwölf durch einen Lift erschlossene Wohnungen, einer Zahnarzt- und einer dermatologischen Kosmetikpraxis sowie zwölf Garagen. «Der Name ‹Alterssiedlung› ist aus heutiger Sicht irreführend, beherbergen unsere Wohnungen doch auch jüngere Mieter. Wir haben das Gebäude immer gut im Schuss gehalten, und auf dieser Linie liegt auch der Ersatz der Gasheizung durch die Nutzung von Erdwärme. Ausgeführt wurden sieben Bohrungen bis zu einer Tiefe von 250 Metern, und nach der Anpassung sämtlicher Installationen im Gebäudeinnern ist die neue Heizung jetzt betriebsbereit», freut sich ASK-Präsident Jürg Kellenberger. «Damit ist die Erneuerung des Mehrfamilienhauses in Sachen Energie aber keineswegs abgeschlossen, ist doch in naher Zukunft die Produktion von eigener Elektrizität mittels einer Photovoltaikanlage geplant.» (pe)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.