WM-Lospech für Aschwanden

TISCHTENNIS. An der Tischtennis-Weltmeisterschaft im chinesischen Suzhou wurde Tischtennisspielerin Rahel Aschwanden aus Bütschwil in der Vorrunde als Nummer eins der Vierergruppe gesetzt.

Drucken
Teilen

TISCHTENNIS. An der Tischtennis-Weltmeisterschaft im chinesischen Suzhou wurde Tischtennisspielerin Rahel Aschwanden aus Bütschwil in der Vorrunde als Nummer eins der Vierergruppe gesetzt. Pech hatte die Schweizer Meisterin, dass ihr mit der Chinesin Mou Zi die beste nicht klassierte Spielerin, Nummer 67 der Welt, zugelost wurde. 32 Gruppen gab es insgesamt – und es traf die Schweizerin Rahel Aschwanden mit der Nummer 232. Die Partie gegen die Schottin Withaker und Philiips aus Wales gewann die Schweizer Tischtennisspielerin souverän, gegen die Chinesin setzte es aber eine 0:4-Niederlage ab. Damit war der Aufstieg ins Haupttableau dahin. (uhu)

Aktuelle Nachrichten