Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Wir touren durchs Appenzellerland»

Nachgefragt

Von morgen Freitag bis Sonntag findet in Appenzell auf dem Areal Koch AG / Strassen und Tiefbau das zwölfte «Appezölle Biker-Tröffe» statt. Roger Bleiker, Präsident des Biker-Treffs, freut sich auf den Motorrad-Grossevent und sagt, was auf dem Programm steht.

Roger Bleiker, was ist das «Appezölle Biker-Tröffe»?

Das Treffen vom 16. bis 18. Juni ist ein riesiger Event, der nicht nur in der Bikerszene etabliert ist. Es kommen Leute aus der ganzen Schweiz und einige sogar aus dem nahen Ausland. Bei schönem Wetter haben wir bis zu 1500 Besucher. Am Freitag- und Samstagabend treten verschiedene Livebands auf, und es stehen viele Verkaufs- und Verpflegungsstände auf dem Gelände. Bei Regen steht uns eine riesige Halle zur Verfügung, und bei schönem Wetter können wir den grossen Vorplatz geniessen.

Wie sieht es mit dem ­Programm aus?

Nebst Livemusik haben wir über die ganzen drei Tage verteilt noch viele weitere Attraktionen zu bieten. Jeden Morgen bieten wir ein Biker-Frühstück an. Durch die vielen verschiedenen Verpflegungsmöglichkeiten werden die Besucher kulinarisch verwöhnt. Am Samstag um 13 Uhr gehen wir auf Biketour und fahren mit einem riesen Konvoi von Motorrädern durchs Appenzellerland. Wir wollen den Auswärtigen das schöne Appenzellerland zeigen und etwas näherbringen. Am Sonntagmorgen kommt Pfarrer Stephan Guggenbühl zu uns und hält einen Biker-Gottesdienst ab. Dieser wird von einem Gospelchor musikalisch umrahmt. Zwei kleinere individuelle Touren finden am Sonntagmittag statt. Danach gehen die ersten wieder nach Hause, und wir fangen an, aufzuräumen.

Kommen nur Biker an den Anlass, oder trifft man auch andere Leute an?

Ursprünglich war es ein reines Harley-Davidson-Treffen, aber selbstverständlich sind alle Motorradfahrer herzlich willkommen. Man trifft alles an; neue, moderne Bikes, umgebaute Bikes, aber auch alte, seltene Modelle. Das schöne am Event ist, dass auch viele «Nicht-Biker» aus dem Dorf und der Region vorbeischauen, die einfach Freude an schönen Bikes haben. Da man dank treuen, einheimischen Sponsoren keinen Eintritt bezahlen muss, kann jeder jederzeit reinschauen. Zusätzlich bieten wir einen Gratis-Zeltplatz an oder Übernachtungsmöglichkeiten in der Jugendunterkunft Appenzell. Natürlich kann man auch in Hotels in Appenzell Unterschlupf finden. (sle)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.