«Wir stehen noch ganz am Anfang»

Die Stiftung Dorfbild, die Gemeinde Herisau und der Kanton haben die Studie Zentrumsentwicklung finanziert. Die Vertreter ziehen eine Zwischenbilanz.

Drucken
Teilen

Die Stiftung Dorfbild, die Gemeinde Herisau und der Kanton haben die Studie Zentrumsentwicklung finanziert. Die Vertreter ziehen eine Zwischenbilanz.

Es braucht nun etwas Zeit. Wir müssen als Gemeinderat zuerst eine klare Aussage finden und werden diese danach kommunizieren. Im ersten Quartal 2016 wird der Gemeinderat in Klausur gehen und eine Stossrichtung definieren.

Wir stehen noch ganz am Anfang. Wir haben einen Strauss an Ideen entwickelt, die wir nun bündeln müssen. Es braucht eine weitere Kraftanstrengung, bevor wir über konkrete Projekte diskutieren können. Die Ideen müssen wir nun an die Realität anpassen. Ich spüre in der Gemeinde eine Lust und Bereitschaft, die Anregungen aufzugreifen. Ich würde es begrüssen, wenn bis in einem Jahr ein Konzept vorliegen würde.

Es ist vorbildlich, wie die Initiative von privater Seite ausging und nicht aus der Verwaltung kam. Wenn es in der Bevölkerung ein Bedürfnis gibt, kann man so am besten Druck aufbauen. Wir hoffen, dass dieser Prozess der Zukunftswerkstatt weiterläuft. In Rorschach, Arbon und Gossau gibt es einen Stadtplaner oder Gemeindeentwickler. Eine solche Person könnte auch in Herisau helfen, das Thema der Zentrumsentwicklung nach aussen sichtbar zu machen.

Notiert: mge

Aktuelle Nachrichten