Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Wir fühlen uns geehrt»

Schweiz Tourismus lanciert das Angebot «One Day Ski Experience», in dem die Skiausrüstung, eine Halbtageskarte und eine Lektion Skiunterricht zusammengefasst sind.
Urs Gantenbein Bergbahnen Wildhaus AG

Urs Gantenbein Bergbahnen Wildhaus AG

Schweiz Tourismus lanciert das Angebot «One Day Ski Experience», in dem die Skiausrüstung, eine Halbtageskarte und eine Lektion Skiunterricht zusammengefasst sind. Urs Gantenbein, Geschäftsführer der Bergbahnen Wildhaus AG, erklärt, warum Schweiz Tourismus dieselben Gäste anspricht wie sein Unternehmen mit Wildhaus 2.0.

Sehen Sie das Angebot von Schweiz Tourismus als Konkurrenz oder als Ergänzung?

Nein, keine Konkurrenz, sondern eine Bestätigung unserer Überlegungen. Wir fühlen uns geehrt, zumal unser konzeptioneller Ansatz über zwei Jahre zurück liegt. Obwohl bei uns in Wildhaus 2.0 der Fokus auf den Familien und Kindern liegt, nennen wir das Zielpublikum intern «First Toucher», also alle diejenigen, die zum ersten Mal den Schnee berühren, den Schnee kennen lernen. Damit sind eben auch Erwachsene gemeint, so wie dies Schweiz Tourismus nun anpeilt.

Warum erscheint Wildhaus nicht bei den 19 Destinationen, die bei Schweiz Tourismus mitmachen?

Bei der Anfrage im Februar 2016 war von asiatischen Fernmärkten die Rede. Diese liegen nicht in unserer Reichweite. Somit sind wir nicht einmal bei der Preisfrage gelandet, die wohl ein weiteres Hindernis gewesen wäre.

Wie weit sind Sie bei der Umsetzung von Wildhaus 2.0?

Nebst dem operativen Geschäft arbeiten wir intensiv daran. Bei der Aktienkapitalerhöhung sind wir bei 1,4 Mio. Franken angelangt. (Minimal-)Ziel sind nach wie vor 2 Mio. Franken. Seit der letzten GV ist es noch attraktiver geworden, zur Bergbahnen-Wildhaus-Familie zu stossen, denn nun gibt es für die Aktionäre nicht nur das gute Gefühl, sich bei einer zukunftsgerichteten, guten Sache zu engagieren, sondern auch eine Art Verzinsung. Die Aktionärsbons im Wert von zwei Prozent des Nominalwertes der Aktien können bei uns bei den Bahnen und in den Restaurants innerhalb eines Jahres eingelöst werden. Zwei Prozent ist ja heute, wo das Geld auf der Bank netto eher kostet als Geld abwirft, eine ansprechende Rendite. (sas)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.