Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

«Wings by Rigolo» hebt ab

Derzeit gastiert «Wings by Rigolo» in der Halle 52 in Winterthur. Noch bis 10. Mai kann dort das mystisch-poetische Spektakel mit Toggenburger Wurzeln bestaunt werden. Danach geht es für die Truppe weiter an grosse Kulturfestivals.
Nach Winterthur geht's ab nach Deutschland und Schottland: Die «Wings»-Produktion startet schon bald international durch. (Bild: pd)

Nach Winterthur geht's ab nach Deutschland und Schottland: Die «Wings»-Produktion startet schon bald international durch. (Bild: pd)

REGION. Die Halbzeit von «Wings by Rigolo» in der Halle 52 in Winterthur ist gespielt und die Veranstalter können zufrieden sein. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sind vom mystisch-poetischen Spektakel um die weltberühmte «Balance»-Performance begeistert und berührt – und eine Einladung ans internationale Fringe-Festival nach Edinburgh ist der Truppe sicher.

Performance mit Tradition

Rigolo-Leiter Mädir Eugster hat schon 1997 mit der «Balance»-Performance den Grundstein für «Wings» gelegt. Er schichtet dabei ein Dutzend Palmrispen übereinander, an deren Ende eine Feder in unmöglich erscheinender Leichtigkeit balanciert. Diesen Act hat er seither weltweit gezeigt und mehrere von ihm geschulte Künstler haben ihn einem internationalen Publikum bekannt gemacht.

«Wings by Rigolo», seit 1. April in der Winterthurer Halle 52, ist die Show, deren ganzer dramaturgischer Aufbau um die «Balance» kreist. Artisten von Weltrang zeigen hier ihr Können und brechen dabei mit allen Vorstellungen, die man hinlänglich vom «Zirkus» hat. Denn «Wings» ist still, poetisch und streckenweise gar mystisch. Ein Konzept, das offenbar auch Veranstalter renommierter ausländischer Theaterfestivals überzeugt: «Wings by Rigolo» spielt vom 3. bis 6. Juni in Recklinghausen an den Ruhrfestspielen, einem der ältesten und etabliertesten Bühnenfestivals Europas. Und im August geht es in die Hauptstadt Schottlands: Ein Produzent hat die Show in Winterthur besucht und «Wings» ohne zu zögern für vier Wochen nach Edinburgh eingeladen. Das Festival «Fringe» ist mit jährlich einer Million Besuchern der weltgrösste Kulturevent. Bevor «Wings» aber ins Ausland abhebt, hat das Schweizer Publikum noch Gelegenheit, dieses Gesamtkunstwerk vor Ort zu erleben.

Derzeit Auftritte in Winterthur

Noch bis zum 10. Mai 2015 spielt das Rigolo-Ensemble in der Halle 52, die eigens für dieses Spektakel eingerichtet wurde. Wer die imposanten Räume betritt, landet im «Kosmos Rigolo»: Ein riesiges Steinpendel kreist hypnotisierend über Schwemmhölzern, die orientalisch anmutende Atmosphäre in gedämpftem Licht lädt zu kulinarischen Genüssen ein. Danach geht es ins Theater – einem noch grösseren Raum, der mit «Wings» eine Synthese aus Industrienostalgie und 1001 Nacht eingeht. (pd)

Spieldaten noch bis 10. Mai, Halle 52, Sulzerareal, Winterthur, jeweils Donnerstag bis Samstag (20 Uhr) und Sonntag (18 Uhr). Gastronomie jeweils zwei Stunden vor Spielbeginn. Vorverkauf Ticketcorner und Winterthur Tourismus.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.