Grub: Gemeindeschreiber Willi Solenthaler feiert Jubiläum

Seit 25 Jahren arbeitet Willi Solenthaler auf der Gemeindeverwaltung der Vorderländer Gemeinde. Seine Tätigkeit hat sich stark verändert.

Peter Eggenberger
Merken
Drucken
Teilen
Willi Solenthaler hat in den 25 Jahren als Gemeindeschreiber von Grub vier Gemeindepräsidenten miterlebt.

Willi Solenthaler hat in den 25 Jahren als Gemeindeschreiber von Grub vier Gemeindepräsidenten miterlebt.

Bild: Peter Eggenberger

Je kleiner die Gemeinde, desto grösser ist das Aufgabenpensum des Gemeindeschreibers. Dieser hat eine Vielzahl von Verpflichtungen wahrzunehmen hat. Allrounder im besten Sinne des Wortes ist auch Willi Solenthaler, der in der rund tausend Einwohnerinnen und Einwohner zählenden Gemeinde Grub Ansprechperson für verschiedenste Belange ist.

Damit reiht er sich bestens in die grosse Gruber Tradition der immer langjährig tätigen Vertrauenspersönlichkeiten ein, ist er doch seit 1854 erst der fünfte Gemeindeschreiber in der Geschichte des Dorfes.

Nachfolger von Walter Züst

Vor einem Vierteljahrhundert trat Willi Solenthaler die Nachfolge des von 1958 bis 1995 wirkenden Gemeindeschreibers Walter Züst an. Der junge Schreiber absolvierte seine Grundausbildung in der Gemeindeverwaltung seines Jugenddorfes Heiden.

Nach einem gut zehnjährigen Einsatz für zwei privatwirtschaftliche Unternehmen wechselte er ins Schreiberamt in Grub, das gleichzeitig auch zum Wohnsitz seiner Familie mit Gattin Karin und den beiden Söhnen wurde.

Rasante Entwicklung mitgeprägt

Als Vorsteher der Gemeindeverwaltung und rechte Hand der Gemeindepräsidenten – heute ist das nach Heinz Keller, Peter Jucker und Erika Streuli, Katharina Zwicker – erlebte Solenthaler eine rasante Entwicklung, die er aktiv mitgestaltete.

«Betriebsintern erfolgten vor allem im Bereich der Informatik grundlegende Veränderungen, zumal bei meinem Stellenantritt Schreibmaschinen die Büroarbeit dominierten. Diesbezüglich galt es, sich im Laufe der Jahre immer wieder neuen Herausforderungen zu stellen», blendet der Arbeitsjubilar zurück, der an der Spitze eines vierköpfigen Verwaltungsteams steht. Solenthaler sagt:

Nebst den üblichen Geschäften beschäftigt uns immer mehr auch das Regelwerk von Bund und Kanton. Wir haben dann die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften auf Gemeindeebene umzusetzen, was nicht immer einfach ist.»

Die Gruber Gemeindeverwaltung ist auch Lehrbetrieb, und in der Ära Solenthaler haben zehn junge Berufsleute eine solide Verwaltungsausbildung erhalten. Willi Solenthaler steht nicht nur im Dienste des Gemeinderats, sondern vor allem auch der Einwohnerschaft. «Eine kleine Gemeinde hat auch grosse Vorteile, ist sie doch überschaubar. Man kennt die lokalen Verhältnisse und Besonderheiten und weiss in der Regel, wo der Schuh drückt», sagt er und fügt an: «Im Gegenzug kennt man aber auch uns. Die Türen der Gemeindekanzlei sind offen, und mit meinem Team pflege ich die Nähe zur Bürgerschaft, deren Wohlergehen mir auch in Zukunft ein grosses Anliegen ist.»