Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WILDHAUS: SP sagt Ja zum Hotelkredit

Am Sonntag entscheiden die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Wildhaus-Alt St. Johann, ob das geplante Hotel in Wildhaus mit öffentlichen Geldern unterstützt werden soll. Die Frage polarisiert.
Das Erlebnishotel in Wildhaus wird ins Gelände hinein gebaut, unterhalb des Schulhauses im Lisighaus. (Bild: PD)

Das Erlebnishotel in Wildhaus wird ins Gelände hinein gebaut, unterhalb des Schulhauses im Lisighaus. (Bild: PD)

Die Parteileitung der SP Toggenburg hat Stellung bezogen und eine Parole zum Millionenkredit für den Hotelneubau in Wildhaus ausgegeben. Im Gegensatz zu den Ortsparteien von FDP und SVP, die beide ein Nein empfehlen (Ausgabe vom Samstag), rufen die Sozialdemokraten zu einem «kräftigen Ja» auf.

Investition in die touristische Zukunft

«Die SP Toggenburg bejaht die Investition der Gemeinde in das Projekt Erlebnishotel ohne Wenn und Aber», schreibt die Partei in einer Mitteilung. Bei diesem Ja schliesse sie sich voll und ganz den Positionen an, die Christian Gressbach, Geschäftsführer von Toggenburg Tourismus und der Gemeinderat von Wildhaus-Alt St. Johann vertreten würden. «Es ist eine Investition, die dem Toggenburg eine touristische Zukunft verspricht», so die Partei weiter. Nichts zu tun und wie SVP und FDP zu sagen, sie seien nicht gegen das Hotel, sondern nur gegen die finanzielle Beteiligung der Gemeinden, sei keine Lösung. Diese Haltung verhindere aktiv die notwendige Entwicklung des Tals.

Scharfe Kritik an FDP und SVP

Die SP kritisiert die beiden Ortsparteien scharf. «Die SVP ist bekannt, dass sie aus finanz- und ideologischen Gründen Engagements der Öffentlichkeit ablehnt.» Die FDP sei meist aus ideologischen und ordnungspolitischen Gründen dagegen, dass öffentliche Gelder für die Entwicklung des Toggenburgs eingesetzt würden. «Sie wettert zwar gegen die Unfähigkeit der öffentlichen Hand und verlangt von ihr mehr Unternehmergeist. Jetzt legt die Gemeinde eine Idee auf den Tisch. Und so ist es auch wieder nicht recht», schreibt die Partei weiter.

Das Toggenburg warte weiterhin auf die Unterstützung der beiden bürgerlichen Parteien für eine zukunftsgerichtete Entwicklung des Tals. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger der Gemeinde könnten nun kräftig dagegenhalten und zeigen, dass sie «anders ticken als die ideologisierten Parteioberen von SVP und FDP». (pd/rus)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.