Wil jubelt nach Rückstand gegen Herisau

FUSSBALL. Das Spiel der U20 des FC Herisau gegen Wil verlief mit 1:2 zugunsten der Wiler. Nach 20 Minuten machten die Wiler das erste Mal auf sich aufmerksam. Kresimir Vlaic tauchte alleine vor dem Herisauer Goalie Stefan Gysi auf, fand seinen Meister in diesem.

Merken
Drucken
Teilen

FUSSBALL. Das Spiel der U20 des FC Herisau gegen Wil verlief mit 1:2 zugunsten der Wiler. Nach 20 Minuten machten die Wiler das erste Mal auf sich aufmerksam. Kresimir Vlaic tauchte alleine vor dem Herisauer Goalie Stefan Gysi auf, fand seinen Meister in diesem.

Noch vor Ablauf der ersten Halbzeit waren es aber die Herisauer, die in Führung gingen. Diego Follador legte sich den Ball für einen Freistoss zurecht. Sein Abschluss wurde von einem Wiler Verteidiger für Goalie Michael Gähwiler unhaltbar abgelenkt. Schon nach einer halben Stunde war die Skore aber wieder ausgeglichen. In der Folge kontrollierten die Wiler das Spiel und erzielten 15 Minuten vor Schluss des Siegestreffer. In der Nähe der Eckball-Fahne kamen die Wiler zu einem Freistoss, Nico Gruber wurde im Strafraum völlig vergessen und beförderte den Freistoss von Caine Keller mit der Brust ins Tor. Bei der letzten Aktion des Spiels ging nochmals ein Raunen durch die Zuschauermenge, als Herisaus Florian Höhener mit einem Schuss an die Latte traf, der Ball jedoch zurück ins Feld prallte. (jwe)

Wil U20 – Herisau 2:1 (1:1) Herisau: Gysi; Looser, Keller (50. Gavrilovic), Schmid, Schuler, Follador, Röhener, Arslan (55. D. Schoch), Wieland, Caamano, R. Schoch.