Wie verwandelt nach der Pause

In einer hart umkämpften Partie gegen die Davoser Iron Marmots stellte der UHC United Toggenburg seine Heimstärke unter Beweis. Gegen Davos, das letzte Saison aus der zweithöchsten Spielklasse abgestiegen ist, gelang ein 5:4-Erfolg

Drucken
Die erste Herrenmannschaft des UHC United Toggenburg kämpfte sich mehr und mehr ins Spiel und wurde mit einem 5:4-Sieg gegen die Iron Marmots belohnt. (Bild: mgi)

Die erste Herrenmannschaft des UHC United Toggenburg kämpfte sich mehr und mehr ins Spiel und wurde mit einem 5:4-Sieg gegen die Iron Marmots belohnt. (Bild: mgi)

unihockey. Nach der Auswärtsniederlage im Derby gegen Floorball Thurgau waren die Toggenburger gewillt, gegen die Iron Marmots aus Davos die verspielten Punkte wieder aufzuholen. Auf dem ungewohnten Parkettbelag benötigten beide Teams eine gewisse Angewöhnungszeit. Die Davoser erzielten schon in der achten Spielminute den Führungstreffer. Etwas entgegen dem Spielverlauf konnte der Spielertrainer Baumann aber mit einer scharfen und präzisen Direktabnahme den Ausgleich erzielen. Die Toggenburger gerieten kurz vor der Pause erneut in Rückstand.

Entsprechend mussten Korrekturen im eigenen Spielsystem vorgenommen werden, um die Partie besser gestalten zu können.

Partie wendet sich

Wie verwandelt präsentierte sich der UHC United Toggenburg nach der Pause: Die Davoser Verteidiger wurden früh in der Angriffsauslösung gestört, gleichzeitig wurden dank der Entlastung durch die dritte Linie neue Kräfte frei. Resultatmässig liess die Wende aber noch auf sich warten. Eine Strafe gegen die Bündner bot dann eine gute Gelegenheit für die Initialzündung.

Tatsächlich gelang es Büchel auf Zuspiel von Meile, den erneuten Ausgleich zu erzielen. Weiter wurde ein Bandenabpraller von Häne ins Gehäuse befördern. Nach zwei Dritteln war die Partei gewendet und schien sich in eine günstige Richtung für die Toggenburger zu entwickeln. Dieser Eindruck verstärkte sich noch, als Captain Bick nach einem Alleingang zu Beginn des Schlussdrittels das Resultat auf 4:2 erhöhen konnte.

Nun erwachten aber auch die Davoser aus ihrem temporären Winterschlaf: Mit einem Doppelschlag innerhalb von weniger als drei Minuten gelang es ihnen, die United-Defensive zu bezwingen und den Spielstand auf einen neuerlichen Patt zu stellen. In dieser Phase war es erneut Büchel, welcher das weite Zuspiel von Bick zum 5:4 verwerten konnte.

Spannende Schlussszenen

Dank der knappen Ausgangslage und der erhöhten Kadenz der Davoser entwickelte sich die Schlussphase der Partie zu einem offenen Schlagabtausch. Auf United-Seite scheiterten Baumann und Häne am hervorragend reagierenden Bündner Schlussmann. Die Davoser vermochten trotz einer Überzahlsituation unmittelbar vor Spielschluss ebenfalls keinen weiteren Treffer mehr zu erzielen. Somit konnte erneut ein Heimsieg gegen einen Aufstiegsaspiranten verbucht werden.

Bevor eine Bilanz über die erste Hälfte der Saison möglich sein wird, treffen die Erstligisten von United Toggenburg kommenden Samstag, 27. November, auswärts auf die Vipers Innerschwyz – ein Zusammentreffen, welches in den letzten Jahren stets spannende Spiele und knappe Resultate hervorbrachte. (ab)

Matchtelegramm Für United Toggenburg spielten: Wickli, Zellweger, Bick, Eugster, Keller Thomas, Resegatti, Baumann, Pargätzi, Häne, Meile, Hersche, Büchel, Zwicker, Abderhalden Peter, Luzio, Kappeler, Keller Simon, Blatter, Odermatt

Aktuelle Nachrichten