Wichtiger Sieg für Sharks

Die Sharks-Herren erkämpften sich gegen Gordola einen wichtigen Sieg im Kampf um die Playoffs.

Drucken
Teilen

UNIHOCKEY. Der Start glückte den Toggenburgern ausgezeichnet. In der sechsten Minute gelang dem Team innert nur 24 Sekunden ein Doppelschlag. Vor allem beim zweiten Treffer war die Tessiner Defensive behilflich. Sich der Stärken des Gegners bewusst, versuchte Nesslau seinerseits Druck auf die doch anfällige Defensive der Gäste zu machen. Dies gelang im ersten Drittel ausgezeichnet. Vor allem, weil man sich im Aufbau geduldig zeigte und keine Fehler in der Mittelzone machte. In der Defensive stand man indes stabil und gewährte Gordola nur wenige Chancen.

Im zweiten Drittel ging der Schwung nach vorne ein wenig verloren. Dies lag wohl an der Manndeckung, welche zumindest ein Block der Gäste nun praktizierte. In der 35. Minute zahlte sich diese Taktik für Verbano aus. Ein Pass aus der eigenen Zone wurde an der Mittellinie vom Verteidiger abgefangen und sofort in die andere Richtung gespielt - 2:1. Kurz vor der Pause durften die Tessiner zum erstenmal Powerplay spielen. Und dieses nutzten sie eiskalt aus. Wie so oft in der Vergangenheit entschieden die Sharks das Spiel dann im letzten Drittel. Schon früh gelang der Führungstreffer. Danach schlugen sich die Gäste fast selbst. Mit drei Toren in numerischer Überzahl, davon einmal gar mit 5 gegen 3, zog Nesslau auf 6:3 davon. Zwar scorte Gordola seinerseits ebenfalls zweimal im Powerplay. Der siebte Sharks Treffer dazwischen war aber die Entscheidung. Mit diesem Sieg steht das Team nun auf dem fünften Tabellenrang. Mit aber immer noch nur drei Punkten Vorsprung auf den siebten Platz. Zur Erinnerung: Die ersten sechs Mannschaften kommen in die Playoffs. Für die letzten vier heisst es gegen den Abstieg spielen. (pd/aru)

Matchtelegramm: UHC Nesslau Sharks – Regazzi Verbano UH Gordola 7:4 (2:0, 0:2, 4:2), Sporthalle Büelen, Nesslau. 75 Zuschauer. SR Gfeller/Gfeller. Tore: 6. (5:24) U. Scherrer 1:0. 6. (5:48) P. Kaiser (Germann) 2:0. 35. Castellani 2:1. 39. Castellani (Zalesny/Ausschluss Germann) 2:2. 42. P. Kaiser (Germann) 3:2. 50. P. Kaiser (Adrian Brunner/Ausschluss Zalesny) 4:2. 55. P. Kaiser (Adrian Brunner/Ausschlüsse Bosia und Zalesny) 5:2. 56. Casagrande (P. Kaiser/Ausschluss Zalesny) 6:2. 57. Vitali (Zalesny/Ausschluss Bozatzis) 6:3. 59. P. Kaiser 7:3. 60. (59:50) Mertha (Vitali/Ausschluss Arnold Brunner) 7:4.