«Wettbewerb ist der Preisüberwacher»

Herr Meierhans, Sie werden tätig, wenn bei Ihnen eine schriftliche Beschwerde eingeht. Auf welcher Grundlage basiert Ihre Aufgabe? Das Preisüberwachungsgesetz und dabei vor allem Artikel vier regelt meine Aufgabe.

Drucken
Teilen
Stefan Meierhans Referent und Preisüberwacher

Stefan Meierhans Referent und Preisüberwacher

Herr Meierhans, Sie werden tätig, wenn bei Ihnen eine schriftliche Beschwerde eingeht. Auf welcher Grundlage basiert Ihre Aufgabe? Das Preisüberwachungsgesetz und dabei vor allem Artikel vier regelt meine Aufgabe. Darin heisst es unter anderem: «Der Preisüberwacher verhindert oder beseitigt missbräuchliche Erhöhungen und Beibehaltung von Preisen.» Ihre Devise heisst «Wettbewerb ist besser als der beste Preisüberwacher». Was bedeutet diese Aussage, bezogen auf die produzierende Landwirtschaft. Dies verlangt die Bereitschaft zu Wettbewerb, zum Verzicht auf Zölle und damit Ja zum Freihandel. Parallel dazu müssen die Landwirte ihre eigenen Kosten überprüfen. Und für die Konsumenten? Dass der Wettbewerb spielt und die Konsumenten mit ihrem Einkauf entscheiden, was angeboten werden soll. Welches Thema – ausser dem Gesundheitswesen – fordert aktuell Sie und Ihr Team am meisten? Das Gesundheitswesen mit über 70 Milliarden Franken Umsatz pro Jahr ist eine grosse Herausforderung. Aber auch die staatlichen Betriebe Post und Schweizerische Bundesbahn müssen wegen ihrer Preispolitik immer wieder genau unter die Lupe genommen werden. (adi)

Aktuelle Nachrichten