Werten wie beim Skispringen

Wie gefährlich ist es für die Springer, wenn es regnet und die Sicht schlecht ist?

Drucken
Teilen
Pirmin Strauss OK-Präsident der SM im Fallschirmspringen

Pirmin Strauss OK-Präsident der SM im Fallschirmspringen

Wie gefährlich ist es für die Springer, wenn es regnet und die Sicht schlecht ist?

Es kann sehr schmerzhaft werden. Auf einer Höhe von rund 3000 Metern enthalten gesättigte Wolken Eiskristalle. Die Springer kommen mit sehr hohen Geschwindigkeiten herunter – das fühlt sich wie Pfeile an. Schlechte Sicht verkompliziert die Situation, da die Orientierung schwieriger ist.

Beeinflusst ein durchnässter Boden den Start respektive die Landung der Flugzeugs negativ?

Das sollte kein grosses Problem sein. Die Graspiste für die Flugzeuge verläuft parallel zur Thur. Deshalb kann das Wasser bei Niederschlag ziemlich gut Richtung Thur abfliessen. Ausserdem müsste es während rund einer Woche regnen, dass der Boden bei Start und Landung kritisch wird.

Wie wird die Schweizer Meisterschaft gewertet, falls sie die Wettkämpfe unverhofft abbrechen müssen?

Das funktioniert ähnlich wie beim Skispringen. Pro Disziplin werden mehrere Runden ausgetragen. Wir müssen schauen, dass am Freitag bei jeder Disziplin mindestens eine Runde ausgetragen haben. Dann würde halt nur diese Runde gewertet, so wie beim Skispringen der erste Durchgang. (tik)