Wer wird die neue Geisskönigin?

Am Samstag, 27. März findet in Wattwil die 5. Nationale Geissenshow statt. Der Anlass für Züchter, Konsumenten und Familien, an dem mitunter die Wahl der Geisskönigin stattfindet, wird heuer grösser als im Vorjahr.

Drucken
Teilen
An der Geissenshow in Wattwil dreht sich fast alles um die Ziege und ihre Produkte. (Bild: pd)

An der Geissenshow in Wattwil dreht sich fast alles um die Ziege und ihre Produkte. (Bild: pd)

Wattwil. Mit rund 650 gemeldeten Ziegen bringt die 5. Austragung der nationalen Geissenshow eine Rekordbeteiligung. Ein Markt mit Geissenprodukten und eine Festwirtschaft machen die Schau zu einem Erlebnis für Züchter, Konsumenten und Familien. Am Abend stehen Musik, Tanz und die Wahl der Geisskönigin auf dem Programm.

Mit der diesjährigen Geissenshow in der Wattwiler Markthalle geht die Amtszeit von Andrea Hug als Schweizer Geisskönigin 2009 zu Ende.

Während zwölf Monaten war die Degersheimerin als Botschafterin der Ziege und ihrer Produkte unterwegs – unter anderem an der Olma in St. Gallen. In Bälde wird sie die Krone weitergeben. Zur Wahl stellen sich Irene Dobler aus Waldstatt, Rebekka Valenta aus Erlen, Ursula Reinhard aus Wasen im Emmental, Andrea Keusch aus Immensee und Annemarie Matzenauer aus Willerzell bei Einsiedeln. Dass sie mit der Ziege vertraut sind, haben die fünf jungen Frauen in der Vorausscheidung bewiesen.

Jede Stimme zählt

Die Wahl der Geisskönigin wird von einer Fachjury vorgenommen, daneben hat aber auch jede Besucherin und jeder Besucher der Geissenshow die Möglichkeit, während des Tages eine Stimme für seine persönliche Favoritin abzugeben. Damit sich das Publikum ein Bild von den Kandidatinnen machen kann, präsentieren sich diese um 13 Uhr und um 15.30 Uhr auf der Bühne der Markthalle und stellen dabei ihr Wissen rund um die Ziegen unter Beweis. Am Abend werden die Kandidatinnen von den Jurymitgliedern auf Herz und Nieren geprüft.

Der Jury gehören unter anderem die amtierende Miss Ostschweiz Petra Jakob und die Milchprinzessin Andrea Berger an. Durch die Wahl führt der Radio- und Fernseh-Moderator Reto Scherrer. Der Abend steht nicht nur im Zeichen der Geisskönigin, er bietet auch Musik und Tanz mit den «Alpenräpern» aus Österreich.

Grösser als im Vorjahr

Am Ausstellungstag selber dreht sich aber fast alles um die Geiss. Da wäre in erster Linie die Leistungsschau, die um 9.

30 Uhr beginnt. Bis Mittag werden die Tiere auf der Bühne präsentiert. Der Kommentar der Schauexperten zu den erstrangierten Ziegen und Böcke ist auf 13.15 Uhr festgesetzt und im Anschluss daran folgt der Mutter-Tochter-Vergleich. Die Geissenshow in Wattwil ist die grösste in der Schweiz. Für die OK-Mitglieder bedeutet dies eine echte Herausforderung. Ebenfalls einen Grossandrang erwartet die Festwirtschaft.

Mit diversen Ziegen-Produkten sind Käser und Metzger aus der Region – darunter viele Culinarium-Mitglieder – an der Geissenshow vertreten. (pd)

www.geissenshow.ch

Aktuelle Nachrichten