Wenn Böse Muskeln zeigen

Mit Nöldi Forrer ziert ein Toggenburger den offiziellen Kalender «Die Bösen» des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfestes vom 26. bis 28. August 2016 in Estavayer-le-Lac. Ein gutes Omen für den König von Nyon 2001.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Schwingerkönig Nöldi Forrer ziert das Deckblatt des Kalenders.

Schwingerkönig Nöldi Forrer ziert das Deckblatt des Kalenders.

SCHWINGEN. Für Anhänger des Schwingsports ist im kommenden Jahr nicht etwa Frankreich (Fussball-Europameisterschaft)oder Rio de Janeiro (Olympische Spiele) Nabel der Sportwelt. Vielmehr ist es das freiburgische Estavayer-le-Lac. Ende August wird dort der König der Schwinger gekürt.

Hochglanz und Wissenswertes

Der extra für diesen Anlass produzierte Kalender zeichnet sich durch qualitativ hochstehende Bilder aus, bietet darüber hinaus viel Wissenswertes über den Schwingsport und die Gastgeberregion. So erfahren die Interessierten, dass die 6000-Seelen-Gemeinde am Fusse des Neuenburgersees im Spätsommer nächsten Jahres 250 000 Besucher erwartet. Gefordert ist eine logistische Meisterleistung, der sich das 200köpfige Organisationskomitee stellt. Weitere 4000 freiwillige Helfer sollen zum Erfolg des Festes beitragen. Teilnehmen werden rund 280 Schwinger. Auf dem 90 Hektaren grossen Festplatz entsteht eine Arena, die 52 000 Plätze umfasst und temporär zum grössten Stadion der Schweiz mutiert.

Drei Nordostschweizer

Gleich drei Schwingern des Nordostschweizer Schwingerverbandes kommt die Ehre zu, ihre Muskeln im «Die Bösen»-Kalender spielen zu lassen. Im Fokus dabei im Besonderen der Toggenburger Nöldi Forrer. Das Konterfei des Schwingerkönigs und 135fachen Kranzgewinners ziert das Deckblatt. Für ihn wird das kommende Jahr zur grossen Herausforderung. Zum einen soll das Eidgenössische letzter grosser Höhepunkt seiner beeindruckenden Karriere werden, zum anderen liess er sich zum König küren, als das Fest letztmals in der Romandie (Nyon 2001) zur Austragung gelangte – ein Omen, das hoffentlich Gutes verspricht.

Alter schützt vor Muskelkraft nicht. Stefan Burkhalter, mit 41 Jahren ältester noch aktiver Eidgenosse, präsentiert den Monat März. Zu ihm gesellen sich Sohn Thomas und Jungschwinger Ricco Fuss. Dritter im Bunde der Nordostschweizer ist der 33jährige Gerry Süess aus Busswil. Der Topathlet darf sich seit Burgdorf 2013 Eidgenosse nennen. Er präsentiert seinen «Sixpack» im Monat Mai. Sämtliche Bilder sind während eines Foto-Shootings am Schwarzsee im Kanton Freiburg entstanden.

Frau steht OK vor

Dem Organisationskomitee «Estavayer 2016» steht mit Isabelle Emmenegger eine Frau vor. Ihre Faszination zum Schwingsport begründet sie mit der Leidenschaft und Ausdauer, die von Schwingern ausgeht. Als ehemalige Fussballerin nimmt sie die Herausforderung gerne an und fühlt sich an der Spitze dieses ausserordentlichen sportlichen und volkstümlichen Ereignisses voll und ganz im Element. Bereits jetzt zeichnet sich ab, dass das Fest auf dem Flugplatz in Payerne, einer Region, welche sich die Kantone Freiburg und Waadt teilen, trotz riesiger Kapazität restlos ausverkauft sein wird. Tickets sind schon jetzt Mangelware und stehen schwergewichtig den Schwingklubs sowie den Sponsoren zur Verfügung. Trotzdem besteht die Möglichkeit, sich als «Freund von Estavayer 2016» eine Eintrittskarte zu sichern (www.estavayer2016.ch). Während des Dreitage-Festes gebührt den Schwingern die grösste Aufmerksamkeit. Darüber hinaus finden jedoch auch die Hornusserwettkämpfe sowie das Unspunnen-steinstossen statt.

Bezug des Kalenders

Der offizielle Kalender «Die Bösen» zum Eidgenössischen Schwing- und Älplerfest 2016 in Estavayer-le-Lac kann bezogen werden bei:

www.dieboesen.ch info@dieboesen.ch

Stefan Burkhalter mit Sohn Thomas und Ricco Fuss.

Stefan Burkhalter mit Sohn Thomas und Ricco Fuss.

Beeindruckendes «Sixpack». Gerry Süess aus Busswil bei Sirnach. (Bilder: Michael Schär/Thomas Buchwalder)

Beeindruckendes «Sixpack». Gerry Süess aus Busswil bei Sirnach. (Bilder: Michael Schär/Thomas Buchwalder)

Nöldi Forrer beim Fotoshooting am Schwarzsee im Kanton Freiburg.

Nöldi Forrer beim Fotoshooting am Schwarzsee im Kanton Freiburg.

Aktuelle Nachrichten