Weltmeisterin, Olympionikin

Barbara Heeb wuchs als jüngstes von neun Geschwistern in Appenzell auf. Nebst Langlauf setzte sie alles auf die Sparte Damen-Radsport. Ihren sportlich grössten Erfolg errang sie 1996 mit dem Weltmeistertitel.

Drucken
AUSGABE: 16.03.2000-s/w-Regionalsport / Bildtext: Swiss cyclist Barbara Heeb celebrates her gold medal after winning the women's race at the World Cycling Championships in Lugano, October 12, 1996. (EPA / KEYSTONE / TEAM).

AUSGABE: 16.03.2000-s/w-Regionalsport / Bildtext: Swiss cyclist Barbara Heeb celebrates her gold medal after winning the women's race at the World Cycling Championships in Lugano, October 12, 1996. (EPA / KEYSTONE / TEAM).

Barbara Heeb wuchs als jüngstes von neun Geschwistern in Appenzell auf. Nebst Langlauf setzte sie alles auf die Sparte Damen-Radsport. Ihren sportlich grössten Erfolg errang sie 1996 mit dem Weltmeistertitel. Dreimal nahm sie an Olympischen Spielen teil (1992, 1996, 2004), dreimal wurde Barbara Heeb Schweizer Meisterin auf der Strasse, zweimal im Zeitfahren. Insgesamt erreichte sie über 50 Siege an nationalen und internationalen Strassenrennen. Die Tour de France der Damen beendete sie 1997 auf dem zweiten Schlussrang, den Giro d'Italia ein Jahr später auf dem dritten Rang. Im Jahr 2005 beendete Barbara Heeb ihre sportliche Karriere. (bei)

Aktuelle Nachrichten