Wege aus dem Nichts

«Staff Benda Bilili» – eine kongolesische Strassenband – will es aus der Armut nach ganz oben schaffen. Zwei französische Filmemacher begleiteten die behinderten Musiker bei der Verwirklichung ihres Traumes.

Drucken
Die von Polio gezeichneten Musiker von «Staff Benda Bilili» werden bereits als die afrikanische Antwort auf «Buena Vista Social Club» gehandelt. (Bild: outnow)

Die von Polio gezeichneten Musiker von «Staff Benda Bilili» werden bereits als die afrikanische Antwort auf «Buena Vista Social Club» gehandelt. (Bild: outnow)

Benda Bilili! Ricky, der Kopf der Musiktruppe Staff Benda Bilili hat einen Traum: Er will, dass sie zur erfolgreichsten Band des Kongos wird. «Staff Benda Bilili» aus dem Centre Ville von Kinshasa hat einen hypnotisierenden, afrikanischen Soul erschaffen, der in der kongolesischen Rumba verwurzelt ist. Die französischen Filmemacher Renaud Barret und Florent de la Tullaye porträtierten die aussergewöhnlichen Strassenmusiker, die unter freiem Himmel leben und sich teilweise in selbst gebauten Dreirädern sitzend und von Polio gezeichnet fortbewegen, über mehrere Jahre.

Mit Benda Bilili! realisierten sie einen ergreifenden Film über einen Traum, der sich in der Realität selbst übertrumpft. «Staff Benda Bilili» – das in ihrer Sprache Lingála so viel heisst wie «das nicht Sichtbare hervorbringen» – werden bereits als die afrikanische Antwort auf «Buena Vista Social Club» gehandelt. Lingala/d/f 85 Min. (ab 12/10)

Passerelle 2 Sa, 11.12. 20.15 So, 12.12. 17.30 Mi, 15.12. 20.15

Länger Leben erzählt die Geschichte von Max Wanner und Fritz Pollatschek. Wenn es nach den Ärzten geht, haben beide nicht mehr als drei Monate zu leben. Wanner braucht eine neue Leber, Pollatschek ein neues Herz. Nur eine Organtransplantation kann sie jetzt noch retten, doch legale Spenderorgane sind rar. Starchirurg Dr. Egon Schöllkopf hat die Idee: Wer zuerst stirbt, spendet dem anderen das Organ. Es beginnt eine tödliche Freundschaft, welche die beiden Senioren bis in die Fänge der Mafia treibt.

Derweil kämpft die jüngere Generation nicht nur mit den widerspenstigen Alten sondern auch mit vertrackten Beziehungen und verkorksten Lebenszielen. Die Spitalszenen wurden im Spital Wattwil gedreht. Dialekt 98 Min. (ab 12)

Passerelle 1 Fr, 10.12. – Mo, 13.12. 20.15 Mi, 15.12. 20.15

Rapunzel – neu verföhnt Flynn Rider ist ein Dieb, wie er im Buche steht. Smart, charmant und seinen Verfolgern immer einen Schritt voraus. Das Sprichwort «an den Haaren herbeigezogen» bekommt für ihn eine völlig neue Bedeutung, als er – mal wieder auf der Flucht – auf ein aufgewecktes Mädchen trifft, das mitten im Wald in einem Turm festsitzt und auf ihn herabschaut.

Er traut seinen Augen nicht; denn Rapunzel hat über zwei Meter langes, seidenglänzendes goldfarbenes Haar, mit dem sie Flynn zu sich in den Turm zieht. Das kommt bekannt vor? Haargenau! Doch in Rapunzel – neu verföhnt beginnt für das ungleiche Duo jetzt ein haarsträubend komisches und warmherziges Abenteuer, bei dem sich die beiden mehr als einmal in den Haaren liegen. Deutsch 92 Min. (ab 6/4)

Passerelle 1 Do, 9.12. + Fr, 10.12. 20.15 Sa, 11.12. 17.00 So, 12.12. 15.00 Mo, 13.12. + Di, 14.12. 20.15 Mi, 15.12. 15.00

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Im ersten Teil begeben sich Harry, Ron und Hermine auf eine lebensgefährliche Mission: Sie müssen Voldemorts Geheimnis seiner Unsterblichkeit und Zerstörungskraft finden und vernichten seine Horkruxe.

Ohne die Hilfe ihrer Professoren oder dem Schutz von Professor Dumbledore sind die drei Freunde mehr denn je aufeinander angewiesen. Doch dunkle Kräfte in ihrer Mitte versuchen sie unbarmherzig auseinander zu reissen. Mittlerweile hat sich die Welt der Zauberei für alle Feinde des dunklen Lords zu einem gefährlichen Ort gewandelt: Der lang befürchtete Krieg ist ausgebrochen und Voldemorts Todesser haben die Kontrolle im Zaubereiministerium und sogar Hogwarts übernommen.

Sie verhaften und terrorisieren alle, die sie für ihre Feinde halten. Nur Voldemorts Erzfeind haben sie noch nicht erwischt: Harry Potter. Doch der Auserwählte ist zum Gejagten geworden, denn die Todesser müssen ihren Auftrag erfüllen, Harry zu Voldemort zu bringen. und zwar lebendig. Deutsch 146 Min. (ab 10)

Passerelle 2 Sa, 11.12. 17.00, So, 12.12. 14.30 Mi, 15.12. 15.00

The Kids Are All Right Nic und Jules leben mit ihren beiden Teenager-Kids in einem schmucken Häuschen in Los Angeles. Die vier sind fast so etwas wie eine amerikanische Vorzeigefamilie – ausser dass die Kinder zwei Mütter haben und nun endlich wissen wollen, wer ihr biologischer Vater ist. So machen sie den Mann ausfindig, der vor 18 Jahren als anonymer Samenspender fungiert hat: Paul. Mit seiner offenherzigen Art gewinnt er die Zuneigung der Kids. Und erobert auch die Herzen der Mütter im Sturm.

Bald gibt's jede Menge Aufruhr beim sonst so gut eingespielten Familienkleeblatt. Regisseurin Lisa Cholodenko erzählt die Geschichte einer unkonventionellen Patchwork-Familie. Darin brillieren Julianne Moore und Annette Bening als Co-Mütter und Mark Ruffalo als charmanter Lebemann. Das ebenso freche wie leichtfüssig inszenierte Feelgood-Movie begeisterte in den USA Kritik und Publikum gleichermassen und wurde mehrfach ausgezeichnet. E/d 104 Min. (ab 14/12)

Passerelle 2 Do, 9.12. 20.15 So, 12.12. 17.00 + 20.15 Di, 14.12. 20.15,Letzte Tage

Aktuelle Nachrichten