Wechselvolle Walzenhauser Postgeschichte

Ums Jahr 1850 führte Heinrich Herzig in Walzenhausen eine höchst bescheidene Postablage. 1882 erfolgte die Eröffnung eines eigentlichen Postamtes, das sich im Haus Bissegger (1979 abgebrochen) neben der heutigen Walz-Druckerei befand.

Merken
Drucken
Teilen

Ums Jahr 1850 führte Heinrich Herzig in Walzenhausen eine höchst bescheidene Postablage. 1882 erfolgte die Eröffnung eines eigentlichen Postamtes, das sich im Haus Bissegger (1979 abgebrochen) neben der heutigen Walz-Druckerei befand. Später zügelte die PTT mit dem Posthalter-Ehepaar Märchy-Schmid ins heutige Haus des Polizeipostens, und in den späteren 1920er-Jahren wurde der östliche Anbau des Türmlihauses neuer Post-Standort, wo langjährig Paul Ammann als Posthalter wirkte. Die totale Erneuerung der am 1. Dezember 1958 eröffneten Rheineck-Walzenhausen-Bergbahn führte auch zu einem neuen Bahnhofgebäude, wo die Post 1959 Einzug hielt. Als Paul Ammanns Nachfolger wirkte von 1958 bis 1986 Ernst Walser als Posthalter. (pe)