Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WECHSEL: Neue Gesichter in der Kirchenpflege

Vor kurzem fand in Alt St. Johann die ordentliche Kirchbürgerversammlung statt. Der scheidende Kirchenratspräsident Hermann Alpiger begrüsste 41 Kirchbürger.
Pfarradministrator Peter Maier, Doris Huser, Robert Näf, Anna Voscek, Hermann Alpiger, Franziska Looser, Pfarrer Emil Hobi, Erwin Huber, Erich Eugster, Michael Nolle (von links). (Bild: PD)

Pfarradministrator Peter Maier, Doris Huser, Robert Näf, Anna Voscek, Hermann Alpiger, Franziska Looser, Pfarrer Emil Hobi, Erwin Huber, Erich Eugster, Michael Nolle (von links). (Bild: PD)

Hermann Alpiger, Kirchenratspräsident, durfte erfreuliche Dinge aus dem Budget berichten. So konnte im vergangenen Jahr im baulichen Unterhalt gegenüber den budgetierten Kosten gespart werden. Ebenfalls positiv war ein höheres Steueraufkommen. Die Ausgaben für das kommende Jahr seien vorsichtig budgetiert und wurden einstimmig angenommen.

Anschliessend stellte sich der zu wählende Pfarrer Emil Hobi vor und erzählte in zwangloser Weise von seiner Berufung und seinem bisherigen Wirken. Unter starkem Beifall wurde er einstimmig gewählt. In den Kirchenrat wurde Doris Huser gewählt, die ihre Schaffenskraft auch schon in der GPK zur Verfügung stellte. Den freiwerdenden Einsitz in die GPK nimmt nun Anna Voscek wahr. Der neue Präsident ist auch wohl bekannt. Erwin Huber arbeitete lange Jahre im Bildungszentrum Quarten als Koch und ist als Pensionär bereit, zum Wohl der katholischen Kirche in Alt St. Johann zu arbeiten. Die Kirchgemeinde darf froh sein, dass die Nachfolge von Hermann Alpiger so gut geregelt werden konnte. Hermann Alpiger brachte in seiner Rede diesen Dank an alle Mitwirkenden in der Kirche und auch an seine Ratskollegen zum Ausdruck. Der grosse Dank, den die Kirchgemeinde Hermann Alpiger für sein 30-jähriges Wirken in der Kirche schuldet, wurde in der allgemeinen Umfrage zum Ausdruck gebracht. Robert Näf sprach stellvertretend für die Kirchbürger. Erich Eugster vertrat den Dank der Ratskollegen. Michael Nolle brachte den Dank des Seelsorgeteams zum Ausdruck. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.