Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Wechsel in der Schulleitung der Sekundarschule Speicher: Inauen geht, Brandenberg kommt

Schwellbrunns Schulleiterin Barbara Brandenberg wechselt nach Speicher. Die dortige Leiterin Regula Inauen hat per Ende Semester 2018/19 gekündigt.
Barbara Brandenberg, jetzige Schulleiterin in der Gemeinde Schwellbrunn. (Bild: PD)

Barbara Brandenberg, jetzige Schulleiterin in der Gemeinde Schwellbrunn. (Bild: PD)

Barbara Brandenberg, wohnhaft in Teufen, übernimmt gemäss einer Mitteilung die Stelle als Schulleiterin der Sekundarstufe Speicher. Der Gemeinderat Speicher hat Brandenberg für ein 50-Prozent-Pensum gewählt. Sie hat ihre Anstellung in Schwellbrunn auf den kommenden Sommer gekündigt und wird ab dem 1. März in einem angepassten Pensum ihre Arbeit in Speicher aufnehmen. Das Vorgehen sei zwischen den beiden Gemeinden abgesprochen, heisst es im Schreiben weiter.

Brandenberg ist seit acht Jahren in einem 65-Prozent-Pensum für die Gesamtschule in Schwellbrunn zuständig. Sie hat in dieser Zeit massgeblich das Oberstufenmodell der altersdurchmischten Lernlandschaft mit Themenwochen und Kurssystem entwickelt. In der Sekundarstufe Speicher wird sie gemeinsam mit dem Schulleiter Pascal Hofstetter, welcher für die Kindergarten-und Primarstufe zuständig ist, für die Schulentwicklungsprozesse der gesamten Schule mitverantwortlich sein.

Regula Inauen, Speichers Schulleiterin. Sie hat per Ende Semester 2018/19 gekündigt. (Bild: PD)

Regula Inauen, Speichers Schulleiterin. Sie hat per Ende Semester 2018/19 gekündigt. (Bild: PD)

Regula Inauen, die amtierende Schulleiterin von Speicher, hat ihre Anstellung auf das Semesterende des Schuljahres 2018/19 gekündigt und verlässt die Schule Ende Februar. Sie wird nach über 13 Jahren als Schulleiterin – davon die ersten vier Jahre als Gesamtschulleiterin und die nachfolgenden neun in einer 50-Prozent-Anstellung für die Sekundarstufe verantwortlich – eine neue Herausforderung an der Pädagogischen Hochschule St. Gallen annehmen.

Sie habe in den vergangenen Jahren mit grossem Erfolg das integrative Sekundarschulmodell mit Lernraum in Speicher eingeführt und geprägt, heisst es in der Mitteilung weiter. Und: Beide, Brandenberg und Inauen, hätten sich mit grossem Engagement und viel Herzblut für ihre Aufgabe zum Wohle der Schule eingesetzt. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.