Wechsel in der Schule Gais

Drucken
Teilen

Gais Auf das Ende des Schuljahres 2016/17 erreichen mit Evi Altherr und Vera Zobrist zwei langjährige Lehrerinnen das Pensionsalter. Martina Saner übernimmt das Koordinatorenamt. Evi Altherr unterrichtete während 26 Jahren im Kindergarten, Vera Zobrist während 25 Jahren auf der Mittelstufe. Sie haben mit ihrer grossen Erfahrung und ihrer Verbundenheit zu Gais die Primarschule stark geprägt. Seit der Einführung der geleiteten Schule im Jahre 2003 amtete Zobrist zudem als Koordinatorin in der erweiterten Schulleitung. Die Nachfolgen sind bereits seit einiger Zeit geregelt. Annelies Schäfer aus Meistersrüte folgt auf Altherr, Michael Dunst aus Teufen übernimmt das Unterrichtspensum von Zobrist. Die Schulkommission hat von weiteren Personalentscheiden Kenntnis genommen. Lea Gächter wird die Mutterschaftsstellvertretung von Carla Ledergerber im Kindergarten Friedberg auch im neuen Schuljahr weiterführen. Joel Giger wird während seiner Zivildienstzeit von August bis Dezember durch Daniela Keller vertreten.

Die Koordinatorin ist Teil der erweiterten Schulleitung. Sie übernimmt neben der Teamleitung der Primarschule zahlreiche Aufgaben im organisatorischen Bereich. Als Nachfolgerin von Vera Zobrist hat die Schulkommission mit Martina Saner bereits vor einiger Zeit eine bestens geeignete Nachfolgerin aus dem Lehrkörper in dieses wichtige Amt gewählt. Zudem konnten wichtige Erneuerungsarbeiten im Informatikbereich erfolgreich abgeschlossen werden. Der Server, welcher der Primarschule Gais wie der Oberstufe Bühler-Gais dient, wurde ersetzt. Dazu kamen weitere Arbeiten wie Migration auf Windows 10 und Ersatzbeschaffungen bei den Geräten. Insgesamt konnten die geplanten Arbeiten unter Budget abgeschlossen werden, und es werden damit bis zum voraussichtlichen Wechsel zu ARI (AR-Informatik) im Jahre 2020 auch keine grösseren Investitionen mehr notwendig sein. Inzwischen verfügen alle Klassenzimmer im Schulhaus Dorf über festinstallierte Beamer, Visualizer und Audioanlagen. Auch diese Arbeiten konnten im Rahmen des Budgets abgeschlossen werden. (pd)

Aktuelle Nachrichten