Wechsel an der Cinéclub-Spitze

HEIDEN. Mit einem Neujahrsapéro in der «Rosenbar» im Kino Rosental dankte die Genossenschaft allen Mitarbeitenden, die während des vergangenen Jahres ehrenamtlich im Kino tätig waren, für ihr grosses Engagement.

Drucken
Teilen

HEIDEN. Mit einem Neujahrsapéro in der «Rosenbar» im Kino Rosental dankte die Genossenschaft allen Mitarbeitenden, die während des vergangenen Jahres ehrenamtlich im Kino tätig waren, für ihr grosses Engagement. Cécile Küng, seit drei Jahren Präsidentin der Genossenschaft Kino Rosental, konnte von einen guten Geschäftsjahr berichten. Das grösste Publikum im abgelaufenen Jahr hatte der Film «Schellenursli». Die Geschichte wurde 1945 geschrieben von Selina Chönz (1910–2000), einer Montessori-Kindergärtnerin aus Samedan GR, und illustriert von Alois Carigiet (1902–1985), einem Maler, Zeichner und Lithograph aus Trun GR (der Bruder des Kabarettisten und Schauspielers Zarli Carigiet). Der «Schellenursli» wurde 1964 bereits einmal verfilmt, aber erst der 2015 entstandene Film kam zum Grosserfolg.

Das Kino wird seit 15 Jahren genossenschaftlich geführt; es beschäftigt 45 Personen, die hier ehrenamtlich mitarbeiten, sowie eine Geschäftsführerin. Diese Funktion wurde vor kurzem von Astrid Mucha, Wolfhalden, übernommen. Bei Speis und Trank bestand die Gelegenheit zu vielen Gesprächen an den Tischen und an der Bar. Den Abschluss des vergnüglichen Abends bildete die Vorführung des Films «A Walk in the Woods». (pd/krh)

Aktuelle Nachrichten