Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Wattwiler Jugend darf ran

In der Grüenau-Turnhalle fand die Interne Jugimeisterschaft des Turnvereins Wattwil statt. Es ist noch nicht einmal 8 Uhr, und die Leichtathleten stehen schon bereit.
Tamara Tanner
Eine grosse Schar nahm an der Jugimeisterschaft teil. (Bild: pd)

Eine grosse Schar nahm an der Jugimeisterschaft teil. (Bild: pd)

In der Grüenau-Turnhalle fand die Interne Jugimeisterschaft des Turnvereins Wattwil statt.

Es ist noch nicht einmal 8 Uhr, und die Leichtathleten stehen schon bereit. Die acht Sportler dürfen sich in den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Ball oder Kugelstossen messen. Sie sind in zwei Alterskategorien, U14 und U18, eingeteilt. Ihr Wettkampf findet im Freien statt. Sie springen, rennen und stossen um die Wette und bereiten sich so gerade auf die kommende Wettkampfsaison vor.

Die Tanz-Jugi steht in der Halle bereit. Ganz hibbelig sind sie, denn jetzt dürfen sie eine einstudierte Choreo zum besten geben. Jedes der 14 Mädchen darf einmal zum Song «Stitches» von William Singe tanzen und wird dann von drei Wertungsrichterinnen bewertet. Die Nervosität ist gross, denn jede tanzt alleine und vor Publikum. Aber alle machen es gut, man sieht ihnen gerne zu.

Schon vor dem Mittag wird es immer lauter in der Halle, mehr und mehr Kinder, ihre Familien und Zuschauerinnen und Zuschauer finden sich ein. Am Mittag startet dann der Wettkampf der Geräteturnerinnen und -turner. Am Reck, Sprung, Boden, Barren und an den Ringen wird konzentriert geturnt. Am Nachmittag dann dürfen auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des polysportiven Wettkampfes ran. Sechs Disziplinen sind zu bewältigen, wobei Geschicklichkeit, Koordination und etwas Glück gefordert sind. Die Parcours und Aufgaben, welche sie zu bewältigen haben, sehen schwierig aus, machen aber scheinbar viel Spass.

Gegen Abend dürfen die Aktiven zeigen, was sie können – den Eltern, Freunden und Kumpanen, aber vor allem auch den vielen Kindern. Die Damen der Stufenbarrensektion geben ihr Programm zum besten, einige der Saltos turnen ausserdem an den Einzelturngeräten (Reck, Sprung, Ring, Boden oder Barren) einen Dreikampf. Überall sitzen die Kleinen am Boden und schauen gespannt ihren Vorbildern und Leitern zu. Ihre Augen glänzen, und aus ihren Mündern hört man immer wieder «wow» oder «so schön». Auch die Tanz-Jugi zeigt am Ende noch einmal ihre Choreo vor und sorgt für grossen Applaus. Vor der Turnhalle war am Morgen eine riesige Hüpfburg aufgebaut worden. Hier konnten sich die Kleinen austoben und die Wartezeiten überbrücken. Gegen 17 Uhr fand dann das Rangverlesen statt. Jedes Kind erhielt ein Biberli mit TSV-Logo und ein Couvert mit der Rangliste, seinen Notenblättern und einer Auszeichnungskarte darin. Es war eine erfolgreiche Interne Jugimeisterschaft und eine Freude, alle Jugiriegen dabei zu haben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.