Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WATTWIL: Wenn die Nacht zum Tag wird

Der Neubautrakt des Spitals und der Bahnhof sind auch in der Nacht beleuchtet. Das kritisiert eine Wattwilerin. Beim Bahnhof geht es um den Schutz vor nächtlichen Vandalen.
Martin Knoepfel
Jede dritte Lampe am Bahnhof Wattwil wird auch leuchten, wenn in der nächtlichen Betriebspause kein Zug mehr fährt. (Bild: Martin Knoepfel)

Jede dritte Lampe am Bahnhof Wattwil wird auch leuchten, wenn in der nächtlichen Betriebspause kein Zug mehr fährt. (Bild: Martin Knoepfel)

Die Perrons im Bahnhof Wattwil seien die ganze Nacht über beleuchtet, also auch nach Abfahrt der letzten Züge. Das monierte eine Wattwilerin in einem Mail an die Redaktion des «Toggenburger Tagblatts». Es handle sich um eine Massnahme zum Schutz vor Vandalismus. Im Bahnhof Wattwil würde rund jede dritte Leuchte während der ganzen Nacht brennen, war dazu von der Medienstelle der Südostbahn (SOB) zu erfahren. Der Bahnhof Wattwil gehört der SOB.

In Mogelsberg wurde der Prototyp eingebaut

Die SOB hat bei der Modernisierung des Bahnhofs Mogelsberg dimmbare Lampen installiert. Da stellt sich die Frage, weshalb es keine solche Beleuchtung in Wattwil gibt. War der Versuch in Mogelsberg also ein Misserfolg? Das verneint der Mediensprecher der SOB, Christopher Hug. Die Bahn installiere bei Bahnhofsanierungen intelligente Beleuchtungen, antwortet er. Intelligente Beleuchtungen senkten die Lichtstärke, wenn ein Perron unbenutzt sei, und würden heller, wenn sich jemand auf dem Perron bewegt. Neben Mogelsberg seien auch Brunnadern-Neckertal, Muolen, Riedmatt und Wilen (bei Wollerau) damit ausgerüstet. Im laufenden und nächsten Jahr kommen gemäss Christopher Hug Hurden, Neukirch-Egnach und Steinebrunn dazu.

In Mogelsberg sei der Prototyp der intelligenten Beleuchtung installiert worden, antwortete Christoph Hug. Dies sei kein Versuch gewesen. Vielmehr habe sich die Lösung technisch sowie in Bezug auf die Lichtverschmutzung und den Energieverbrauch bewährt, heisst es. Die Rückmeldungen von Kunden und Anwohnern waren laut Christopher Hug alle positiv.

Neuer Standard bei Bahnhofprojekten

Diese Technologie sei der neue Standard und werde zukünftig bei Bahnhofsanierungsprojekten eingesetzt. Eine Umstellung der Beleuchtung auf eine intelligente Beleuchtung sei in Wattwil noch nicht konkret geplant. Offenbar will die Bahnunternehmung Synergien mit anderen geplanten Projekten nutzen, um Kosten zu sparen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.