Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

WATTWIL: RAV mit Grossraumbüro

Das RAV Wattwil weihte seine neuen Büros in der Überbauung Elanca mit einer kleinen Feier ein. Laut RAV-Leiter Jürg Fischer ist das Echo der Kunden positiv.
Martin Knoepfel
Die Referenten an der Einweihung der neuen Räume des Regionalen Arbeitsvermittlungszentrums (RAV) Wattwil: Walter Abderhalden, Simon Röthlisberger, Peter Kuratli, Jürg Fischer und Peter Guler (von links). (Bild: Martin Knoepfel)

Die Referenten an der Einweihung der neuen Räume des Regionalen Arbeitsvermittlungszentrums (RAV) Wattwil: Walter Abderhalden, Simon Röthlisberger, Peter Kuratli, Jürg Fischer und Peter Guler (von links). (Bild: Martin Knoepfel)

Martin Knoepfel

martin.knoepfel

@toggenburgmedien.ch

Seit Ende April ist das Regionale Ar­beitsvermittlungszentrum (RAV) Wattwil in neuen Räumen in der Überbauung Elanca. Am Mittwoch fand eine kleine Einweihungs­feier statt.

Laut Peter Guler, Leiter Facility Management im kantonalen Hochbauamt, hat der Kanton die Räume langfristig gemietet. Der Mietvertrag kann auf 20 Jahre verlängert werden. Warteraum, Empfangsraum und die Arbeitsplätze der Berater sind in einem Grossraumbüro angeordnet. Vorher hatten die Beraterinnen und Berater Einzelbüros.

Beratungsgespräche mit teilweise heiklen Themen in offenen Räumen durchzuführen, stelle eine Herausforderung dar. Das Hochbauamt habe mit Pflanzen und mit Trennwänden versucht, den Raum zu gliedern. Die Akustik sei noch nicht so wie gewünscht, räumte Peter Guler ein.

Der Wattwiler Walter Abderhalden ist Hauptabteilungsleiter Arbeitslosenversicherung und somit Chef aller RAV im Kanton. Er freue sich, dass das RAV Wattwil so moderne Büros habe, sagte er. St. Gallen sei ein Vorreiter bei ­offenen Strukturen. Sie zeigten, dass die Arbeitslosigkeit nicht mehr stigmatisiert sei, sagte ­Walter Abderhalden. Sie würden auch bei den anderen regionalen RAV angestrebt.

Eine moderne Infrastruktur sei für eine hohe Motivation der Mitarbeiter wichtig, sagte Peter Kuratli. «Motivierte Mitarbeiter leisten gute Arbeit», sagte Peter Kuratli, Leiter des Amts für Wirtschaft und Arbeit. Kleine RAV wie Wattwil arbeiteten sehr effizient. Angesichts der vielen ­neuen Aufgaben, die man den RAV aufhalsen will, erinnerte ­Peter Kuratli an das Kerngeschäft, die rasche und dauernde Vermittlung Stellensuchender. Es dürfe unter den neuen Aufgaben nicht leiden, forderte er.

«Grosser Unterschied zur Zeit vor 15 Jahren»

Vor 20 Jahren habe es immer ­wieder politische Vorstösse zur Abschaffung der RAV gegeben. Heute sei das kein Thema mehr, sagte Simon Röthlisberger, Leiter Steuerung und Führungsunterstützung im Seco. Nicht nur in Bezug auf die Räume, auch bei den Beratungsgesprächen sei der Unterschied zur Zeit vor 15 Jahren gross, sagte er.

Die neuen Büroräume sind in der Tat dank weissen Wänden und Decken hell. Zudem sind sie überdurchschnittlich hoch. Die neuen Büros messen nach Auskunft des Leiters des RAV Wattwil, Jürg Fischer, rund 300 Quadratmeter. Auch das Feedback der Kunden auf die neuen Räume sei gut, sagte er. Das RAV Wattwil ist für Stellensuchende aus allen Toggenburger Gemeinden – Kirchberg ausgenommen – und aus ­Degersheim zuständig.

www.rav.sg.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.