Wattwil Bunt gibt Spitze ab

Im Spitzenkampf auf der Grüenau unterliegt Wattwil Bunt mit 0:1 gegen Eschenbach. Somit müssen die Toggenburger die Leaderposition nach lediglich einer Woche wieder abgeben.

Raphael Dort
Merken
Drucken
Teilen
In den letzten Spielminuten versuchten es die Wattwiler erfolglos mit der Brechstange. (Bild: Walter Züst)

In den letzten Spielminuten versuchten es die Wattwiler erfolglos mit der Brechstange. (Bild: Walter Züst)

FUSSBALL. In der fünften Runde der 3. Liga stand auf der Grüenau ein Spitzenkampf auf dem Programm. Leader Wattwil Bunt empfing den Dritten Eschenbach. Auch vergangene Saison gab es dieses Duell dreimal. Wattwil Bunt gewann nur im Cup, in der Meisterschaft siegten zweimal die Eschenbacher.

Vertrauen geschenkt

In der Begegnung vom Samstag schenkte Wattwil-Trainer Natale Licata überraschend dem jungen Maicon Monteiro das Vertrauen und stellte ihn von Beginn an als Sturmspitze auf. Doch weder er noch die anderen Offensivkräfte auf dem Platz vermochten lange Zeit, sich in Szene zu setzen. Gefährlich war es nach einer halben Stunde zum erstenmal. Jan Rüeger schoss den Ball aus kürzester Distanz übers Ziel. Wenig später kam auch Eschenbach zum erstenmal vors gegnerische Tor. Andreas Müller tankte sich durch, traf jedoch nur den Pfosten. Aufgepasst hatte allerdings Robert Stojanov, der den Abpraller zum 0:1 verwandelte. Vor der Pause kamen die Wattwiler nochmals zu Chancen. Erst vergab Ciro Marino, die zweite Chance verwandelte er, wurde aber aus einer Offsideposition zurückgepfiffen.

Keine Tore mehr

Wie vor der Pause, kontrollierte Wattwil Bunt auch danach das Geschehen. Gegen die gut eingestellte Eschenbacher Defensive hatten die Toggenburger jedoch viel Mühe, sich Chancen zu erspielen. Wenn sie einmal eine Möglichkeit hatten, war es eine grosse. Eine solche vergab Roland Huber in der 80. Minute. Mit der Brechstange versuchten es die Wattwiler in den Schlussminuten. Nach einem Corner in der Nachspielzeit setzte der Ball plötzlich auf der Latte auf. Tore fielen keine mehr, der Schlusspunkt der Partie war ein Rencontre zwischen Roman Kipfer und Andreas Burkard. Beide wurden darauf mit der direkten roten Karte des Feldes verwiesen, am 0:1-Sieg von Eschenbach änderte das Ganze nichts mehr.

Eschenbach bleibt unbesiegt

Beim FC Wattwil Bunt war man enttäuscht und ärgerte sich über die verpassten Chancen. Mit der Niederlage rutsche die Licata-Elf von der Tabellenspitze auf den fünften Rang ab. Eschenbach eroberte sich hingegen mit dem Sieg Platz 1. Noch unbesiegt stehen sie mit elf Punkten ganz oben. Beiden Teams steht nun eine eineinhalbwöchige Pause bevor, weil beide im Cup nicht mehr vertreten sind. Um Punkte geht's für beide unter der Woche weiter. Wattwil Bunt reist am 23. September nach Weinfelden. Tags darauf (Donnerstag, 24. September) empfängt Eschenbach Kirchberg.

Matchtelegramm: FC Wattwil Bunt – FC Eschenbach 0:1 (0:1) Grüenau – 149 Zuschauer – SR Lazar Lukic Tore: 31. Stojanov 0:1. FC Wattwil Bunt: Nägeli; Quinter, Ibraimi (60. Büsser), Mladenovic, Bollhalder; Schneider; Marino, Kipfer, Rüeger, Bechtiger (64. Huber); Monteiro (73. Grämiger). FC Eschenbach: Schmucki; Bolliger, Grob, Dürst, G. Arsov; S. Meier (87. Niederöst), D. Meier, Fernandes; Helbling; Müller (75. Burkard), Stojanov (89. M. Arsov). Verwarnungen: 37. Kipfer, 43. Fernandes, 45. G. Arsov, 53. S. Meier, 69. D. Meier, 85. Quinter. Platzverweis: 94. Kipfer, 94. Burkard (beide direkt Rot). Bemerkung: Eschenbach ohne Keller, Helbling und Grob.