Warum Never Blond?

Als sie einen Namen für die neue Band suchten, seien sie im Shakespeare Pub (der heutigen Sansibar) gesessen. «Irgendwann kamen zwei aufgedonnerte Wasserstoff-Blondinen rein», erzählt Rolf Schällebaum. Sie hätten sich angeschaut und waren sich einig: So eine nie. Und so stand der Name fest.

Drucken

Als sie einen Namen für die neue Band suchten, seien sie im Shakespeare Pub (der heutigen Sansibar) gesessen. «Irgendwann kamen zwei aufgedonnerte Wasserstoff-Blondinen rein», erzählt Rolf Schällebaum. Sie hätten sich angeschaut und waren sich einig: So eine nie. Und so stand der Name fest. «Ja, wie man eben so war als Jugendlicher. Das war eben das, was man im Kopf hatte», kommentiert Mauro Barbi achselzuckend. Die Prioritäten haben sich inzwischen geändert, der Name ist geblieben. (ban)

Aktuelle Nachrichten