Skigebiete im Appenzellerland warten auf den Wintereinbruch 

Beim Skilift Horn ist das Kinderland geöffnet. Ansonsten müssen sich Skifahrer im Appenzellerland noch gedulden.

Nadine Küng und Martin Schneider
Hören
Drucken
Teilen
Noch fehlt die weisse Pracht beim Skilift Schwellbrunn.

Noch fehlt die weisse Pracht beim Skilift Schwellbrunn.

Bild: APZ

Das Appenzellerland wartet auf Schnee und mit ihm die Skigebiete. Beim Skilift Horn in Schwende reichte es dank technischer Beschneiung für die Eröffnung des Kinderlandes neben dem Skilift Horn, das vergangenes Wochenende in Betrieb genommen wurde. «Wir freuen uns sehr darüber und warten geduldig auf Naturschnee und Kälte. Sobald es schneit, werden wir weitere Anlagen in Betrieb nehmen,» sagt Niklaus Fritsche vom Skigebiet Ebenalp-Horn. Das Kinderland werde am Mittwochnachmittag wieder geöffnet sein und es sei nicht ausgeschlossen, dass bereits am kommenden Wochenende weitere Teile des Skigebietes eröffnet würden. Auch das Kinderland sei am Wochenende wahrscheinlich wieder offen.

Auch Markus Rusch vom Skilift Alpsteinblick in Gonten wartet auf den ersten Schnee. Für die Saison ist man gemäss Rusch bereit, die Erneuerung der Restaurantküche sei abgeschlossen und die Gäste könnten sich auf ein leicht verändertes Angebot in der Gastronomie freuen. Ebenfalls auf die weisse Pracht warten die Skilifte in Schwellbrunn und Urnäsch Osteregg.

Neu ab dieser Saison bietet die Skischule Gonten jeweils am Mittwochnachmittag und am Wochenende Skilektionen am Skilift Urnäsch an. Neuerungen gibt es auch beim Skilift Vögelinsegg in Speicher. Auf diese Saison hin wurden der Motor sowie die Steuerung ausgetauscht, weitere Renovationsarbeiten folgen dann nach Abschluss der Wintersaison 2019/2020. «Sobald der erste Schnee da ist, werden wir eröffnen», sagt Christof Chapuis vom Skilift Vögelinsegg. Aktuell laufe der Vorverkauf von Skitickets, der sich vielversprechend gestalte, so Chapuis. Ebenfalls bereits Tickets gekauft werden können für den zweiten Skilift im Dorf, den Skilift Blatten.

Neues Kombiticket in Heiden

Johannes Solenthaler vom Kinderskilift am Bischofsberg in Heiden hat bereits mit der Schneeproduktion begonnen. Um zu verhindern, dass der Schnee schmilzt, hat er jedoch darauf verzichtet, die Piste zu präparieren und den Lift in Betrieb zu nehmen, da die Temperaturen danach wieder anstiegen. Neu gibt es dieses Jahr die «Häädler Sportkarte», ein Kombinationsangebot der beiden Skilifte und des Freibads in Heiden. Beim Skilift Oberegg-StAnton könnte bei genügend Schnee der Betrieb laut Verwaltungsratspräsident Pius Federer jederzeit aufgenommen werden. Nächsten Samstag findet die Ski-Opening Party statt.

Sobald der Winter naht, wird Hans Brunner vom Hörnlilift in Schönengrund die Bügel montieren, dann ist er bereit für die Skigäste. Aus Sicht von Roman Bischofberger vom Skilift Grub-Kaien könnte es ebenfalls losgehen. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen, genauso wie beim Skilift Sollegg in Appenzell. Der Betrieb des Ponylifts im Kinderparadies Jakobsbad-Kronberg wurde auf diese Saison eingestellt. Auf der Schlittelpiste kommen die Kinder dennoch auf ihre Kosten. Sobald genügend Schnee da ist, werden auch die Skilifte Klausenböhl in Gais, der Skilift Heiden sowie der Skilift in Brülisau in die Saison starten.