Wanderweg
Wanderung «Rond om Bühler» wird erweitert: Ab dem Sommer ist es ein Rundweg

Die Informationstafeln entlang des Wanderweges «Rond om Bühler» werden erneuert. Zusätzlich kommen Neue hinzu. So finden sich ab Sommer auch auf dem Rückweg verschiedene Informationen zu Appenzeller Eigenheiten.

Astrid Zysset
Merken
Drucken
Teilen
Diese Informationstafeln sind mittlerweile veraltet. Die Kommission Gesellschaft und Soziales in Bühler erneuert sie auf den kommenden Frühsommer hin.

Diese Informationstafeln sind mittlerweile veraltet. Die Kommission Gesellschaft und Soziales in Bühler erneuert sie auf den kommenden Frühsommer hin.

Bild: PD

Das Panorama erstreckt sich über das Fürstenland, den Bodensee, die Vorarlberger Alpen, das Alpsteinmassiv bis hin zu den schneebedeckten Gipfeln der Innerschweiz. Aber die Wanderung bis zu diesem Aussichtspunkt – vom Bahnhof Bühler über die Steig und die Wissegg auf die Hohe Buche – bietet ebenfalls bereits Sehenswertes. So finden sich am Wegesrand 12 Informationstafeln mit Wissenswertem. Appenzeller Haustypen, heimische Wildtiere wie auch beispielsweise das Brauchtum werden erklärt. Das einzige Problem: Die Tafeln sind in die Jahre gekommen. «Die Firmen, welche als Sponsoren darauf angegeben werden, sind teilweise gar nicht mehr existent», sagt Peter Freund, Projektverantwortlicher innerhalb der Kommission Gesellschaft und Soziales in Bühler. Darum wurde jüngst beschlossen, die Tafeln zu erneuern. Zusätzlich kommen neun weitere hinzu, damit die Wanderung rauf zur Hohen Buche zu einem Rundweg wieder zurück nach Bühler wird.

Noch sind nicht alle Themen definiert, welche auf den Tafeln Einzug halten werden. Was aber sicher zu lesen sein wird, sind Ausführungen zur Appenzeller Tracht, zur Religion, zur Forstwirtschaft wie auch zu den regionalen Gewässern. «Mit all diesen Informationen wird es uns gelingen, den Wanderern das Appenzellerland noch etwas näherzubringen», so Freund. Wann genau die neuen Tafeln angebracht werden, ist unklar. Die Vorbereitungen sind weit fortgeschritten, alle Sponsoren mit an Bord. Aber: Einzelne Baubewilligungen stehen noch aus. Freund zeigt sich jedoch zuversichtlich, dass alle behördlichen Auflagen bis im Frühsommer erfüllt sein werden, sodass zur kommenden Wandersaison der erweiterte Weg «Rond om Bühler» bereit sein wird.

Weg wurde 2006 eingeweiht

Der Wanderweg «Rond om Bühler» gilt als einer der ersten Themenwege des Appenzellerlandes und wurde 2006 eröffnet. Damals noch unter der Ägide des Verkehrsvereins. Als sich dieser aber auflöste, ging die Bewirtschaftung und der Unterhalt an die Gemeinde Bühler über. Die Kommission Gesellschaft und Soziales hat die Aufgabe erhalten, den Weg zu überarbeiten. Die neuen Tafeln werden auf dem Rückweg von der Hohen Buche nach Bühler angebracht. Kurzum: Nach dem Abstieg zur Kriegersmühle geht es rauf zur Steinleuten, und von dort über Gaiser Boden ist alsbald der Bahnhof Bühler wieder zu sehen.

Wanderweg wird rege genutzt

Wie viele Besucherinnen und Besucher dieser Wanderweg pro Jahr verzeichnet, weiss Freund nicht. Er ist sich jedoch sicher, dass der Weg aufgrund des Panoramas zu den beliebtesten Routen weitum gehört. Beweise hierfür findet Freund selbst im Winter: Ein Teil des Wanderwegs wird nämlich durch die IG Schlittelstrecke als Winterwanderung präpariert. «Und jeden Tag sehe ich jeweils neue Fussabdrücke im Schnee», so Freund, der zugleich Präsident der IG ist. Aber auch der stets volle Parkplatz auf der Wissegg während der wärmeren Monate wertet Freund als Zeichen, dass viele Wanderer den Weg «Rond om Bühler» gerade nutzen.