Walzenhausen qualifiziert sich für den Finalevent

Drucken
Teilen

Faustball Walzenhausen sichert sich die Finaleventteilnahme mit einem überragenden Sieg gegen das Heimteam aus Vordemwald. Der Spielertrainer und Hauptangreifer der Vorderländer, Cyrill Schreiber, verletzte sich an einem Vorbereitungsturnier am Ellenbogen und muss dies nun auskurieren. Die Mannschaft konnte sich aber auch ohne ihren Star-Angreifer durchzusetzen. Mit einem 11:4 überrannten die Vorderländer das Heimteam im ersten Satz nahezu. Sie spielten abgeklärt auf und liessen dem Gegner keine Chance, ins Spiel zu kommen. Im Satz Nummer zwei kamen dann die Aargauer besser ins Spiel, jedoch behielt Walzenhausen immer noch die Oberhand und verbuchte den Satz mit 11:7 für sich. Im dritten Satz schlichen sich einige Fehler in das Spielgeschehen der jungen Vorderländer ein, jedoch rauften sie sich wieder zusammen und entschieden den letzten Satz und somit das Spiel mit 12:10 für sich.

Niederlage gegen Widnau

Gleich anschliessend warteten die Faustballer aus Widnau auf die Appenzeller. Walzenhausen vermochte nicht mehr an die gezeigte souveräne Leistung im vorherigen Spiel anzuknüpfen. Die routinierte Mannschaft aus dem Rheintal nützte dies gnadenlos aus und gewann den ersten Satz mit 11:4. Widnau gelang es, seinen Angreifer Juliano Fontoura oft in gute Abschlusssituationen zu bringen, und dieser punktete nach Belieben. In die Reihen der Vorderländer schlichen sich unnötige Fehler ein, und Widnau liess sich durch glanzvolle Aktionen seinen Sieg nicht mehr wegnehmen. Folglich gingen die Sätze zwei und drei mit jeweils 11:8 an den Trainingspartner aus Widnau. Walzenhausen konnte mit einer guten gezeigten Leistung der jungen Spieler und der sicheren Qualifikation für das Final­event im Gepäck die Heimreise antreten. Mit dem Sieg über Vordemwald sicherten sie sich die Teilnahme frühzeitig, denn Jona verlor beide Spiele. (js)