Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WALZENHAUSEN: Neuer Präsident gewählt

Der Jugendfeuerwehr-Verein verlieh Hauptleiter und Präsident Roger Rüesch die Ehrenmitgliedschaft.

Sie sind ein gutes Beispiel für Freiwilligenarbeit in einer Dorfgemeinschaft: Roger und Sonja Rüesch aus Walzenhausen. Ihr Engagement bei der Feuerwehr begann für Sonja mit dem Präsidium ihres Mannes im Jahre 2009. Sie erledigte viele Aufgaben im Hintergrund. Im Besonderen oblag ihr die Organisation des Jahrmarktauftritts, speziell aber auch die Auskünfte durchs Jahr am Telefon an Mitglieder und Eltern sowie Administrativarbeiten.

Roger Rüesch ist in Walzenhausen aufgewachsen. Seine Freiwilligeneinsätze begannen mit der OK- und Vorstandsarbeit für den Ornithologischen Verein, heute regionaler Kleinzüchterverein, und dessen Kantonalverband. Des Weiteren setzte er sich für den örtlichen Jugend- und Turnverein sowie die Gewerbevereine Walzenhausen und Heiden ein. Aber auch bei der Feuerwehr, zuletzt als Vizekommandant und Zugführer bis Ende 2013. Parallel dazu sitzt er seit 2010 im Gemeinderat. Ab 2012 bekleidet er hier das Amt des Vize-Gemeindepräsidenten. Zur Jugendfeuerwehr kam Rüesch 2002, wo er die Hauptleitertätigkeit übernahm. Als 2009 der Verein Jugendfeuerwehr gegründet wurde, wählte ihn die Versammlung zum Präsidenten. Kürzlich übergab er das Amt an seinen Nachfolger Patrick Appenzeller.

Vizepräsident Sven Gerig lobte Roger und Sonja Rüeschs Einsatz für den Verein. Als Dank für den 15-jährigen Einsatz übergab Gerig Rüesch ein Feuerwehr-Signalhorn als Zeichen seiner Ehrenmitgliedschaft. Damit ist Roger Rüesch nach Peter Sagurna und Peter Gut das dritte Ehrenmitglied. Letzterer ist Initiant der Jugendfeuerwehr. Die 21 Mitglieder aus Eggersriet, Lutzenberg und Walzenhausen werden von einem achtköpfigen Leiterteam betreut. Die Jugendfeuerwehr in Walzenhausen ist bisher die einzige ihrer Art im Appenzellerland. Eine Mitgliedschaft ist ab der dritten Klasse möglich. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.