Walzenhausen mit Nullrunde

Drucken
Teilen

Faustball Walzenhausen verliert seine beiden Heimspiele gegen Schweizer Meister Wigoltingen und Aufsteiger Olten klar mit 0:3-Sätzen. Das erste Spiel des Tages auf der Walzenhauser Franzenweid wurde für die Appenzeller gegen die Mannschaft aus dem Thurgau ausgetragen. Dass die Vorderländer als Aussenseiter in diese Partie gehen, war von Anfang an klar, jedoch vermochten sie im ersten Satz gut mit dem Gegner mitzuhalten und führten für eine Weile sogar. Schliesslich mussten die Vorderländer den Satzgewinn mit 12:10 dennoch dem Schweizer Meister überlassen.

Im weiteren Verlauf des Spiels schlichen sich immer mehr Abstimmungsfehler in die Mannschaft von Trainer Rolf Schmid ein, und der Schweizer Meister punktete nach Belieben, was dazu führte, dass Walzenhausen die weiteren Sätze auch verlor. Die zweite Partie wäre für die Appenzeller eigentlich ein Pflichtsieg gewesen, jedoch merkte man die Enttäuschung über das verlorene erste Spiel den Faustballern aus Walzenhausen schon von weitem an. Zudem setzten sich die Vorderländer viel zu sehr unter Druck, denn in dieser Partie sollte der Sieg auch ohne ihren bewährten Hauptangreifer Cyrill Schreiber eingefahren werden.

Ohne Anführer Schreiber waren die Jungen zu nervös

Die jungen Spieler spielten viel zu nervös auf, und folglich wollte ihnen nicht viel gegen die routinierte Mannschaft aus Olten gelingen. Auch die Einwechslung von Schreiber im dritten Satz hatte nicht die gewünschte Wirkung, das Spiel noch zu drehen, und somit setzten sich die Solothurner mit 3:0 durch. (jes)

Walzenhausen: Cyrill Schreiber, Lukas Züger, Noah Kellenberger, Marc Ruf, Sandro Pfändler, Jerome Sepin, Beda Kellenberger, Stefan Fehle.

Aktuelle Nachrichten