Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WALZENHAUSEN: Kein Trottoir bis zur Badi-Eröffnung

An der Strasse Walzenhausen–Lachen soll ein Trottoir entstehen. Nun aber ist klar: Bis zur Freibaderöffnung am 12. Mai wird dieses nicht fertig erstellt sein.
Die angestrebte Verbreiterung der Strasse mit Trottoir macht auch in der Ledi den Bau einer hohen Stützmauer nötig. (Bild: PE)

Die angestrebte Verbreiterung der Strasse mit Trottoir macht auch in der Ledi den Bau einer hohen Stützmauer nötig. (Bild: PE)

Die von Walzenhausen bis zum Schwimmbad in der Ledi führende, auch von Postautos befahrene Strasse ist im oberen Bereich kurvenreich, schmal und ohne Gehweg für Fussgänger. Das derzeitige Sanierungsprogramm mit Aufwendungen von rund 3,9 Millionen Franken sieht eine Vergrösserung der Kurvenradien und den Bau eines Trottoirs vor. Um die notwendige Verbreiterung der Strasse zu erreichen, sind umfangreiche Hangabtragsarbeiten und der Bau von Stützmauern nötig. Bereits neu verlegt worden sind verschiedene Werkleitungen. Der Verkehr wird mittels Lichtsignalanlage geregelt, wobei Lastwagenfahrern mit Ziel Lachen die Umfahrung via Brenden (Lutzenberg), Wolfhalden und Schönenbühl empfohlen wird. Für mehr Sicherheit soll das entstehende Trottoir sorgen, das allerdings aller Voraussicht nach bis zur am 12. Mai erfolgenden Schwimmbad-Eröffnung nicht fertiggestellt sein wird.

Peter Eggenberger

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.