Wallfahrt zur Insel Reichenau

Frauengemeinschaft Mosnang

Regula Scherrer
Drucken
Teilen
Die Frauengemeinschaft Mosnang machte mit Präses Marjan Marku einen Ausflug auf die Insel Reichenau. (Bild: PD)

Die Frauengemeinschaft Mosnang machte mit Präses Marjan Marku einen Ausflug auf die Insel Reichenau. (Bild: PD)

Pünktlich um 13 Uhr, die 30 Pilgerinnen und unser Präses Marjan Marku hatten ihre Plätze an Bord des Cars der Firma Brander eingenommen, startete der Chauffeur den Motor. Zusammen mit dem Präses stimmten wir uns mit gemeinsamen Gebeten auf den Nachmittag ein. Pünktlich wartete die Pilgerschar vor der Kirche St. Georg auf die Mesmerin. Der Erhalt der über 1000-jährigen Wandmalereien im Innern der Kirche ist sehr aufwendig und die Qualität der Bilder verschlechtert sich, wenn sich immer viele Menschen in der Kirche aufhalten. Darum ist die Kirche von Mai bis September nur zweimal eine Stunde pro Tag geöffnet. Glücklicherweise hatten wir einen Termin vereinbart, und so stand unserer Messfeier nichts mehr im Weg, bis auf die verschlossene Türe. Cornelia konnte die Mesmerin auch nach mehrmaligen Telefonaten nicht erreichen. Unsere Präsidentin liess sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen, und so fuhr uns unser Car zur nächsten Kirche Peter und Paul. Unser Präses zeigte sich flexibel und feierte dort mit uns einen Wortgottesdienst. Ein Teil der Gruppe nahm an einer Führung durch das Münster St. Maria und Markus teil. Der Mesmer brachte uns die Schönheiten und Schätze des Münsters und der Insel näher. Die anderen Frauen flanierten während dieser Zeit am See entlang. Unser Chauffeur verwöhnte uns auf dem Heimweg mit dem schönen Ausblick vom Ottoberg hinunter in die weiten Ebenen des Kantons Thurgau und brachte die Teilnehmerinnen der Wallfahrt wieder wohlbehütet nach Mosnang zurück.

Regula Scherrer

Aktuelle Nachrichten