Waldstatt will Steuern erhöhen

WALDSTATT. Das Budget 2014 sieht eine Steuerfusserhöhung von 0.3 Einheiten auf neu 4.5 Einheiten vor. Dies führt bei einem Gesamtertrag von 8 648 120 Franken und einem Gesamtaufwand von 8 369 429 Franken zu einem Ertragsüberschuss von 278 691 Franken.

Drucken
Teilen

WALDSTATT. Das Budget 2014 sieht eine Steuerfusserhöhung von 0.3 Einheiten auf neu 4.5 Einheiten vor. Dies führt bei einem Gesamtertrag von 8 648 120 Franken und einem Gesamtaufwand von 8 369 429 Franken zu einem Ertragsüberschuss von 278 691 Franken. Der Gemeinderat hat sich einstimmig für diesen Schritt entschlossen.

Die hohe Verschuldung, das tiefe Eigenkapital, die Aussichten, dass in den kommenden Jahren höhere Abschreibungen anstehen und die geplanten Investitionen gemäss Finanzplan haben den Gemeinderat bewogen, eine Steuerfusserhöhung zum jetzigen Zeitpunkt vorzuschlagen. Dies gibt er in einer Mitteilung bekannt. Der Gemeinderat hat aufgrund der heutigen Kenntnisse und mit Blick in die Zukunft an seiner Sitzung nach eingehenden Überlegungen beschlossen, eine Steuerfusserhöhung von 0.3 Einheiten vorzuschlagen. Der Gemeinderat betont aber, dass diese Mehreinnahmen von rund 270 000 Franken für die Schuldensanierung einzusetzen sind und die Sparbemühungen in allen Ressorts wie im vergangenen Jahr weiter zu forcieren sind. (gk)

Aktuelle Nachrichten