WALDSTATT: Urs von Däniken wird VAW-Präsident

Die 36. Hauptversammlung des Vereins Appenzell Ausserrhoder Wanderwege war geprägt von personellen Veränderungen. Ändern sollen auch die Strukturen.

Karin Erni
Drucken
Teilen
Die zurücktretende Vizepräsidentin Doris Spirgi und der neue Präsident Urs von Däniken. (Bild: KER)

Die zurücktretende Vizepräsidentin Doris Spirgi und der neue Präsident Urs von Däniken. (Bild: KER)

Karin Erni

karin.erni@appenzellerzeitung.ch

Der Verein Appenzell Ausserrhoder Wanderwege (VAW) war seit dem Tod von Bruno Diebold im Jahr 2014 ohne Präsident. In dieser Zeit führte Vizepräsidentin Doris Spirgi den VAW interimistisch. An der Hauptversammlung am Samstag gab sie ihren Rücktritt bekannt. Spirgi verhehlte nicht, dass ihr die letzten Jahre zugesetzt hätten. Das Genick gebrochen habe ihr der im letzten Mai eingereichte Antrag beim Regierungsrat, der sich als chancenlos erwiesen habe. Zum neuen Präsident wählten die 106 Mitglieder Urs von Däniken. Er gehört seit 2016 dem Vorstand an und ist Chef Wanderungen. Als Grund für seinen Entscheid, das Präsidentenamt zu übernehmen, sagte von Däniken: «Es ­stehen im Verein grosse Entscheidungen bezüglich Geschäftsstellengestaltung und Leistungsvereinbarung mit dem Kanton an. Dazu muss der Verein handlungsfähig sein.» Er übernehme diese Aufgabe gern, aber er werde sie nur so lange ausüben, bis der Verein wieder auf guten Wegen und der Vorstand mit geeigneten Leuten neu besetzt sei. Zehn Unternehmen hätten sich um den Auftrag für die Führung einer Geschäftsstelle beworben, sagte von Däniken. Deren Aufgabenbereich liege in der Planung, Anlage und Erhaltung der Wanderwege.

Kassier Urs Berger durfte eine erfreuliche Jahresrechnung mit einem Gewinn von über 13000 Franken präsentieren. Dieser kam durch Mehreinnahmen, Spenden sowie einen höheren Ertrag aus Wanderkartenverkäufen zustande.

Nach zwölf Jahren gab Rolf Wild seinen Rücktritt aus der Geschäftsleitung bekannt. Die verbleibenden sieben Mitglieder Urs Berger, Georg Winkelmann, Urs von Däniken, Alfred Nef, Stefanus Bertsch, Walter Graf und Andres Scholl wurden im Amt bestätigt. Ergänzungswahlen sollen anlässlich der Hauptversammlung 2018 erfolgen. Der ehemalige Chef Wanderungen, Rolf Wild, verabschiedete vier langjährige Wanderleiter. Es sind dies Peter Bossard aus Gais, der seit 2006 dabei ist, der krankheitshalber abwesende Hans Rungaldier aus Herisau, der seit 1986 Wanderungen leitet, Jakob Weder aus Teufen, der dies seit 2009 tut, und der mit 36 Jahren Dienstälteste Georg Winkelmann, bekannt unter anderem durch «Bertis Kuchenwanderung». Zu Ehrenmitgliedern des Vereins wurden Rolf Wild, Georg Winkelmann und – zu deren eigenen Überraschung – Doris Spirgi ernannt.