WALDSTATT: Monika Bodenmann-Odermatt soll FDP-Präsidentin werden

Monika Bodenmann-Odermatt ist als künftige Präsidentin der FDP.Die Liberalen Ausserrhoden nominiert worden. Sie soll die Nachfolge des Co-Präsidiums von Monica Sittaro-Hartmann und Willi Eugster antreten. Die Wahl erfolgt an der Delegiertenversammlung am 6. April in Heiden.

Merken
Drucken
Teilen
Monika Bodenmann-Odermatt, Kantonsrätin aus Waldstadt ist die neue Präsidentin der FDP. (Bild: pd)

Monika Bodenmann-Odermatt, Kantonsrätin aus Waldstadt ist die neue Präsidentin der FDP. (Bild: pd)

WALDSTATT. Seit 2011 ist Monika Bodenmann-Odermatt Mitglied des Kantonsrates und seit 2013 Mitglied der Staatswirtschaftlichen Kommission. Seit Sommer 2012 gehört die ausgebildete Marketingplanerin dem Verwaltungsrat der Appenzellerland Tourismus AG an und präsidiert diesen seit Mai 2014. Von 2005 bis 2013 engagierte sie sich im Gemeinderat von Waldstatt und war in dieser Funktion während sieben Jahren Schulpräsidentin. Wie es in der Medienmitteilung weiter heisst, übernahm Monika Bodenmann-Odermatt interimistisch während eines Jahres bis Ende Mai 2013 das Gemeindepräsidium von Waldstatt.

Die Wahl zur Nachfolge des Co-Parteipräsidiums von Monica Sittaro-Hartmann und Willi Eugster erfolgt am 6.
April durch die Delegierten in Heiden. Die Ortsparteien hatten bis zum 15. Februar Zeit, Kandidaturen für das Amt
der Präsidentin oder des Präsidenten einzureichen. Für die Vorselektion setzte die Parteileitung eine Findungskommission ein, die mit verschiedenen Kandidatinnen und Kandidaten Gespräche führte. Die Kommission wurde präsidiert von Annette Joos-Baumberger und Markus Brönnimann. (pd/red.)