Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WALDSTATT: Farbhersteller benötigt Platz

Vor rund zehn Jahren eröffnete die Firma Arcolor einen kaum zu übersehenden Neubau. Schon bald war dieser für den erfolgreichen Geschäftsgang zu klein. Jetzt wird wieder gebaut.
Bruno Eisenhut
CEO Jörg Müller, Gesamtprojektleiter Martin Diem, Gemeindepräsident Andreas Gantenbein, Betriebsleiter Ingo Schwab und Architekt Beat Oberhänsli (von vorne). (Bild: bei)

CEO Jörg Müller, Gesamtprojektleiter Martin Diem, Gemeindepräsident Andreas Gantenbein, Betriebsleiter Ingo Schwab und Architekt Beat Oberhänsli (von vorne). (Bild: bei)

Bruno Eisenhut

bruno.eisenhut@appenzellerzeitung.ch

Die Firma Arcolor an der Ur­näscherstrasse in Waldstatt wurde 1996 gegründet und hat sich innerhalb kurzer Zeit zum weltweit grössten Hersteller von wässrigen Druckfarben entwickelt. Im Bereich Dekordruckfarben ist die Arcolor inzwischen zum Marktführer herangereift.

Bei dieser Entwicklung überrascht es nicht, dass die Firma seit einiger Zeit mit räumlichen Engpässen zu kämpfen hat. Doch damit soll bald Schluss sein. Für rund 18 Millionen Franken baut die Firma angrenzend an das bestehende Firmengebäude einen Erweiterungsbau. Läuft alles nach Plan, kann dieser Ende 2019 bezogen werden. Ein Wegzug aus Waldstatt sei für die Entscheidungsträger keine prüfenswerte Option gewesen, erklärte CEO Jörg Müller. Es sei ein Vorteil, alles am gleichen Standort zu Wissen und zudem verfüge die Firma hier über die nötigen Baulandressourcen.

In den nächsten zwei Jahren wird sich die Produktionsfläche beinahe verdoppeln. Im neuen Teil werden künftig die Produktion, das Lager und die Labors Platz finden. Dank der Erweiterung wird die Firma Arcolor zusätzlich Arbeitsplätze schaffen können. Derzeit arbeiten rund 70 Mitarbeitende am Standort Waldstatt. CEO Jörg Müller geht davon aus, dass 15 bis 25 Vollzeitstellen, verteilt auf die kommenden zehn Jahre, hinzukommen werden.

Freude bei den Behörden

Gut zehn Jahre ist es her, seit die Firma Arcolor am jetzigen Standort einen Neubau bezogen hat. Nur für kurze Zeit reichte das Platzangebot aus, sodass im Industriegebäude auf der anderen Strassenseite zusätzliche Räume gemietet werden mussten. Vom Standort Waldstatt aus werden die Farbprodukte der Arcolor in die ganze Welt expandiert.

Von grosser Bedeutung sei dieses Vorhaben der Firma Arcolor auch für die Gemeinde Waldstatt, erklärt Gemeindepräsident Andreas Gantenbein. Zwar biete die Hinterländer Gemeinde rund 800 Arbeitsplätze an, die 70 Arcolor-Stellen würden dennoch einen beachtlichen Teil ausmachen. Der Gemeinderat habe von Beginn weg den nötigen und möglichen Support geleistet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.