Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

WALDSTATT: Eine Ferienresidenz speziell für Thailänder

Immer mehr thailändische Touristen besuchen die Schweiz. Ein Ehepaar möchte diesen die Schönheiten des Appenzellerlandes näherbringen.
Karin Erni
Ladda und Philip Städler freuen sich auf die ersten Feriengäste in ihrem neuen B&B. (Bild: Karin Erni)

Ladda und Philip Städler freuen sich auf die ersten Feriengäste in ihrem neuen B&B. (Bild: Karin Erni)

Karin Erni

karin.erni@appenzellerzeitung.ch

Ladda und Philip Städler aus Waldstatt haben eine besondere Idee in die Tat umgesetzt. In ihrem Wohnhaus, das auch eine Zahnarztpraxis umfasst, haben sie in einem neuen Anbau Zimmer für Feriengäste geschaffen. «Wir möchten aber nicht das einheimische Gastgewerbe konkurrenzieren und sind daher auf keiner der hiesigen Vermittlungsplattformen vertreten», betont Ladda Städler. «Unser Zielpublikum sind Gäste aus Thailand.» Diese kämen jetzt vermehrt in die Schweiz. Nebst den Klassikern Zermatt und Jungfraujoch haben es die Besucher aus Fernost vor allem auf die Stadt Lausanne abgesehen, denn dort lebte der beliebte frühere König von Thailand zeitweise.

Die gebürtige Thailänderin Ladda Städler möchte ihren Landsleuten nun auch das Appenzellerland näherbringen. Ihr «Ladda Swiss House» hat sie auf thailändischen Plattformen ausgeschrieben. Neben Unterkunft kann sie den Gästen auch kompetente Führungen durch das Land anbieten. Dafür haben die Städlers extra einen kleinen Bus angeschafft, mit dem sie Ausflüge ins Appenzellerland unternehmen. Weitere Reisen legen die Gäste mit dem Zug zurück. Auch hierfür ist die Lage der Ferienzimmer beim Bahnhof ideal. Weil die Thailänder erfahrungsgemäss nach einigen Tagen mit Schweizer Essen wieder Heimweh nach ihrer Küche verspüren, kocht Ladda für sie auch manchmal thailändische Speisen.

Ein Paradies für Grossstädter

Das «Bed & Breakfast» umfasst eine komplett eingerichtete Küche mit Esstisch und zwei Schlafräume mit je zwei Betten. Die grossen Fensterfronten geben den Blick ins Grüne und in den Alpstein frei. «Die meisten unserer Gäste kommen aus der Stadt Bangkok und sehen kaum je einen grünen Grashalm. Für sie ist das hier die reinste Erholung», so Ladda Städler. Sie hätten Wert auf Details gelegt, die den thailändischen Gästen wichtig seien. «Jeder Thailänder, der es sich irgendwie leisten kann, hat zu Hause ein Dusch-WC, sonst fühlt er sich nicht wohl», verrät die Gastgeberin. «Darum haben wir diese Installation bei unseren Toiletten auch gemacht.» Ein weiteres Detail sind die grosszügigen Kofferständer, denn erfahrungsgemäss leben Gäste, die nur wenige Tage bleiben, aus dem Koffer. In der Küche ist alles minutiös auf Thailändisch angeschrieben, damit keine Missverständnisse entstehen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.