Waldreservat Kreisalpen

Das Waldreservat Kreisalpen liegt in der Gemeinde Nesslau und umfasst 410 Hektaren Sonderwaldreservat (Waldfläche mit Nutzungsvorschrift) sowie 60 Hektaren Naturwaldreservat (Waldfläche mit Nutzungsverbot).

Drucken
Teilen

Das Waldreservat Kreisalpen liegt in der Gemeinde Nesslau und umfasst 410 Hektaren Sonderwaldreservat (Waldfläche mit Nutzungsvorschrift) sowie 60 Hektaren Naturwaldreservat (Waldfläche mit Nutzungsverbot). Eigentümerin des 470 Hektaren grossen, öffentlichen Waldreservats ist die Kreisalpenkorporation Krummenau-Nesslau. Im Waldreservatskonzept St. Gallen ist das Gebiet seit 2004 unter Vertrag. Ziel der vertraglichen Regelung ist es, den unterschiedlichen Lebensraumansprüchen der Pflanzen- und Tierwelt Rechnung zu tragen. Das Waldreservat gilt als «sehr bedeutend» für den Schutz des Auerhuhns sowie der gefährdeten Vogelarten Haselhuhn, Birkhuhn und Waldschnepfe. Eine hohe Bedeutung kommt ihm ausserdem zum Erhalt des Biotop-Mosaiks mit Mooren, Feuchtwäldern und Trockenwiesen zu.

Das Waldreservatskonzept St. Gallen gründet auf der Zielsetzung des Kantons, 10 Prozent der Kantonsfläche (5200 Hektaren) als Waldreservate auszuscheiden. In der Waldregion 5 Toggenburg sind 21 Prozent (2911 Hektaren) der Gesamtwaldfläche als Waldreservate ausgeschieden. (ohu)