Helga Brunner sorgt in Hundwil für vorweihnächtlichen Zauber

Marroniduft, Kerzenschein und selbstgemachte Dekoartikel - all dies bietet am Samstag der Hundwiler Weihnachtsmarkt. Für dessen Organisation ist seit vier Jahren Familie Brunner zuständig.

Nadine Küng
Drucken
Teilen
Unter anderem verkauft Helga Brunner am Markt ihre handgefertigten Glasritzereien.

Unter anderem verkauft Helga Brunner am Markt ihre handgefertigten Glasritzereien.

Bild: Nadine Küng

Dekorierte Einmachgläser, selbstgemachte Weihnachtskarten, Preisschilder: Die Vorbereitungen bei der Familie Brunner laufen auf Hochtouren. Dieses Jahr organisiert sie erneut den Hundwiler Weihnachtsmarkt, der am Samstag auf dem Bärenplatz stattfindet. Dort darf auch der eigene Verkaufsstand nicht fehlen.

Markt von Beginn weg ein Erfolg

Früher fehlte für Helga Brunner etwas im Dorf Hundwil: Sie vermisste den weihnächtlichen Zauber. Zusammen mit ihrem Mann Martin steckte deshalb sie viel Zeit, Kraft und Arbeit in die Organisation eines Weihnachtsmarkts. Auch die beiden Kinder tragen jeweils ihren Teil dazu bei, sei es beim Aufstellen oder mit einem eigenen Stand. Der Markt sei von Beginn weg ein Erfolg und die Besucher begeistert gewesen. Nach vierjährigem Bestehen sei er für viele Hundwiler schon gar nicht mehr aus dem Jahresprogramm wegzudenken. Immer häufiger kämen aber auch Gäste von weit her angereist, so Helga Brunner.

Obwohl der Markt relativ klein ist, verfügt er über ein breites Angebot. Von Fleisch und Käse über Gewürze, Pralinen, Stickereien und Seifen bis zur für einen Weihnachtsmarkt eher untypischen Pizza findet man alles. An jedem Stand wird etwas anderes verkauft. Brunner legt Wert darauf, dass die Produkte von den Betreibern selber hergestellt werden. Die meisten von ihnen kommen aus der näheren Umgebung, aber auch aus Graubünden oder dem Rheintal reisen mittlerweile einzelne Verkäufer an.

Ein Treffpunkt für Hundwil und Umgebung

Während des Marktes schallen den ganzen Tag über weihnachtliche Klänge durch die Luft. Für Livemusik sorgen jeweils der Jugend- und der Männerchor. Detailverliebt werden Dekorationen angebracht. Zwischen den Ständen ist den Besuchern viel Platz geboten. All das mache die Stimmung aus. Sie lade zum Verweilen ein, sagt die Organisatorin.

«Das macht den Hundwiler Weihnachtsmarkt zu einem ganz besonderen. Er ist ein Treffpunkt für das ganze Dorf.»

Das ganze Jahr über ist Helga Brunner mit dem Glasritzen beschäftigt. Einen Teil der Produkte verkauft sie dann an ihrem eigenen Stand am Weihnachtsmarkt. Ausserdem bietet sie beispielsweise Holder- und Kinderglühwein an.

Die Organisation nimmt jährlich viel Zeit ein, aber das macht Helga Brunner nichts aus, sie geht die Sache mit Herzblut an:

«Man beginnt erst auf die Zeit zu achten, wenn die Arbeit keinen Spass mehr macht.»

Zum Organisieren gehört sehr viel mehr, als das, was für die Besucher offensichtlich ist. Bewilligungen müssen eingeholt, Parkplätze organisiert, die Stromversorgung sichergestellt sowie Verkäufer gesucht und später informiert werden. Unzählige weitere grundlegende Aktionen laufen im Hintergrund ab. Doch die Mühe zahle sich aus. Brunner:

«Die Freude der Leute ist für mich der grösste Lohn.»

Ergiebig sei der Markt nicht. Da sie und ihr Mann ihn privat organisieren, haben sie schon sehr viel investiert und tun es noch immer. «Wie lange es noch dauert, bis der Markt selbsttragend ist, können wir nicht sagen», so Helga Brunner. Deswegen würden sie von vielen Freiwilligen unterstützt, wofür sie sehr dankbar seien. Jetzt, kurz vor dem Markt, ist Brunner etwas angespannt, vor allem wegen des Wetters.

«Man kann noch so viel organisieren, es passiert immer etwas Unvorhergesehenes.»

Es gebe aber für alles eine Lösung. Trotzdem ist sie am Abend jeweils erleichtert, wenn alles gut gegangen ist und sie endlich zur Ruhe kommen kann.

Leidenschaft ist ungebrochen

Direkt nach dem Markt kümmert sich Brunner bereits darum, wie man ihn im nächsten Jahr optimieren könnte. Sie reflektiert, diskutiert und bringt alles zu Papier. Kritik nimmt sie dabei sehr gerne entgegen, denn «was man selber denkt, ist nicht immer das Beste».

Die Hundwiler dürfen sich freuen: Helga Brunner ist nach wie vor mit Leidenschaft dabei und wird den Weihnachtsmarkt voraussichtlich noch eine Weile weiterführen.