Vortrag über Fresken

GANTERSCHWIL. Am Palmsonntag, in diesem Jahr fiel er auf den 20. März, vor 75 Jahren haben die evangelischen Christen in Ganterschwil zum ersten Mal in der frisch renovierten Kirche mit den aufgedeckten Fresken, die vor rund 500 Jahren entstanden sind, Gottesdienst gefeiert.

Merken
Drucken
Teilen

GANTERSCHWIL. Am Palmsonntag, in diesem Jahr fiel er auf den 20. März, vor 75 Jahren haben die evangelischen Christen in Ganterschwil zum ersten Mal in der frisch renovierten Kirche mit den aufgedeckten Fresken, die vor rund 500 Jahren entstanden sind, Gottesdienst gefeiert.

Anlässlich dieses Jubiläums hat die Kirchenvorsteherschaft der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Unteres Toggenburg Prof. Dr. phil. Paul Meinrad Strässle aus Bütschwil, einen erwiesenen Fachmann für Byzantistik, eingeladen.

Strässle als Fachmann für die östliche Kirche ist, wie es im «Mitteilungsblatt» der Gemeinde heisst, in der Sprache der christlichen Ikonographie zu Hause.

Er kann die Schönheit und Bedeutung der Fresken anhand seiner hervorragenden Fotografien zeigen. Dabei wird er auch auf die historischen Zusammenhänge dieser mehr als 500 Jahre alten Kunstwerke eingehen. Mit seinen Ausführungen wird er die Anwesenden fesseln und in Bann ziehen. Zu diesem spannenden Vortrag am Freitag, 27. Mai, 20 Uhr, in der reformierten Kirche sind alle Interessierten eingeladen. (gem)