Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

VORSCHAU: Tischmesse zeigt Dienstleistungen

Am Freitag, 28. April, bietet die Spitex Mittleres Toggenburg zusammen mit ihren Dienstleistungspartnern von 16 bis 19 Uhr im Thurpark Wattwil eine spezielle Tischmesse an.
Patricia Wichser
Hélène Spielhofer, Präsidentin Spitex Mittleres Toggenburg, präsentiert mit dem Spitex-Team und vielen Beratungs- und Betreuungsstellen bald eine breitgefächerte Tischmesse. (Bild: Patricia Wichser)

Hélène Spielhofer, Präsidentin Spitex Mittleres Toggenburg, präsentiert mit dem Spitex-Team und vielen Beratungs- und Betreuungsstellen bald eine breitgefächerte Tischmesse. (Bild: Patricia Wichser)

Patricia Wichser

redaktion@toggenburgmedien.ch

Wo gehe ich hin, wenn ich Pro­bleme habe und Hilfe brauche? Oftmals wissen Betroffene nicht, welche Dienstleistungen ihnen eigentlich zur Verfügung stehen würden. Der Überblick und die Informationen fehlen. Mit der Tischmesse vom 28. April können die Besucher jeden Alters einen einmaligen Einblick in das breite Dienstleistungsangebot gewinnen und sich unverbindlich informieren. Verschiedene Organisationen im Bereich Beratung, Betreuung und Begleitung stellen ihre Dienstleistungen vor.

Wie Situationen verbessert werden

Schwierige Situationen können jeden jederzeit treffen. Eine Erkrankung, ein Unfall, eine momentane familiäre Überlastung oder eine Betreuungslücke. Wenn man weiss, dass es Menschen und Organisationen gibt, welche genau mit ihrem Fachwissen helfen können, fällt eine Last ab und der Weg ist frei für eine Situationsverbesserung. «Vor zwei Jahren haben wir eine Umfrage bei Mitgliedern, Klienten und Mitarbeitern gemacht», erklärte Hélène Spielhofer, Präsidentin Spitex Mittleres Toggenburg. Gegenstand war, den Bedarf und allfällige Lücken beim ambulanten Dienst auszumachen. «Dabei ergab sich ganz klar, dass während die Pflege abgedeckt ist, Lücken bei der Betreuung vorhanden sind», analysierte Hélène Spielhofer.

Diese Entwicklung ist allerdings schweizweit feststellbar. Im Toggenburg wie auch in der ganzen Schweiz ist ausserdem ein Anstieg von jüngeren Klienten zu verzeichnen, nicht zuletzt wegen psychischen Erkrankungen respektive Überbelastung. Eine Arbeitsgruppe befasste sich während einem Jahr damit, wie diese Lücken geschlossen werden können. Wer hilft, wenn der pflegende Partnerteil selber akut und vor­übergehend krank wird? Wer hilft kurzfristig, wenn eine junge Familie nach der Geburt des jüngsten Kindes in eine Überbelastungssituation gerät? Es werden neue Dienstleistungen ins Auge gefasst, welche unmittelbar zum Zuge kommen könnten. Auch diese werden an der Mitgliederversammlung vom 28. April im Rahmen der Tischmesse vorgestellt.

Zusammenarbeit der Stellen fördern

Die gute Zusammenarbeit mit den bestehenden Beratungs- und Betreuungsstellen ist ein sehr wichtiger Faktor für die Spitex Mittleres Toggenburg. «Wir nehmen die Rolle der Vermittlerin ein», gab Hélène Spielhofer Aufschluss. Eine Zielsetzung, die auch in Zukunft gestärkt werden soll. Mit der Tischmesse schaffen die Spitex Mittleres Toggenburg und ihre partnerschaftlichen Beratungs- und Betreuungsstellen der breiten Öffentlichkeit einen innovativen, breitgefächerten Anlass.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.