Vorgezogener Schnitt-Termin

TOGGENBURG. Angesichts der aktuellen Wetterprognose und der fortgeschrittenen Reife der Streue im Kanton bewilligt das St. Galler Amt für Natur, Jagd und Fischerei für die Bewirtschafter ausnahmsweise den Schnitt der Streueflächen mit GAöL-Vertrag vor dem vertraglich festgelegten Schnitttermin 1. September.

Drucken
Teilen

TOGGENBURG. Angesichts der aktuellen Wetterprognose und der fortgeschrittenen Reife der Streue im Kanton bewilligt das St. Galler Amt für Natur, Jagd und Fischerei für die Bewirtschafter ausnahmsweise den Schnitt der Streueflächen mit GAöL-Vertrag vor dem vertraglich festgelegten Schnitttermin 1. September.

Der Schnitt der Streue kann auf den betroffenen Flächen und in den Region ab sofort erfolgen. Fünf bis zehn Prozent jeder Vertragsfläche sind als Rückzugsstreifen stehenzulassen.

Die Bewilligung gilt nicht für Vertragsflächen, für die der 15. September oder ein späterer Schnittzeitpunkt vertraglich vereinbart ist. (pd)

Amt für Natur, Jagd und Fischerei www.anjf.sg.ch