Vorführungen selber benoten

STV Kirchberg

Maria Fässler
Merken
Drucken
Teilen
Die Team-Aerobic-Riege zeigt ihr Wettkampfprogramm. (Bild: PD)

Die Team-Aerobic-Riege zeigt ihr Wettkampfprogramm. (Bild: PD)

Am Dienstag, 13. Juni, lud der STV Kirchberg zum ersten Turnfest-Apéro ein. Zahlreiche Turnfans folgten an diesem schönen Sommerabend der Einladung und erlebten, wie vielfältig der Turnsport ist.

Urs Giezendanner begrüsste alle Gäste und erklärte, dass der STV Kirchberg jeweils einen dreiteiligen Wettkampf am Turnfest absolviere. Zudem erhielten die Zuschauer Bewertungsblätter, auf denen sie die schätzbaren Disziplinen selber benoten konnten. Die Turnerinnen und Turner zeigten, dass in der Disziplin Fachtest Passpräzision, Geschicklichkeit und Teamarbeit gefragt ist. Ähnliche Übungen zeigten die Frauen und Männer der Sport-Fit-Riege. Sie absolvierten bei ihrem Fit-+-Fun-Wettkampf verschiedene Teamparcours. Bei der Pendelstafette war besonders spannend, wie die Übergabe funktioniert, und beim Kugelstossen wurde über die Technik diskutiert.

Bei der Aerobicriege schaute das Publikum ganz genau hin, denn nebst der Programmgestaltung durfte es auch eine technische Beurteilung abgeben. Im Vereinsgeräteturnen sieht es ähnlich aus. Die Zuschauer durften die Vorführungen der Barrenriege, Schulstufenbarrenriege und der Gerätekombination bewerten. Dabei gab es eine Note für die Einzelausführung, die Synchronität und die Programmgestaltung.

Im Anschluss wurden die ausgefüllten Notenblätter der Zuschauer ausgewertet und alle waren gespannt, wie die Bewertung ausgefallen sei. Sind die Wertungsrichter am Wettkampf strenger oder das Publikum an diesem Abend? Bald war klar, dass der STV Kirchberg sein Notenziel an diesem Abend nicht erreichen konnte. Die Turnerinnen und Turner bedankten sich ganz herzlich bei allen Fans für ihre Unterstützung und freuen sich auf das bevorstehende Toggenburger Turnfest in Wattwil.

Maria Fässler