Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Vorderland gewinnt Derby

Die Handballer der BSG Vorderland bezwingen im Derby die Innerrhoder Heimmannschaft, den TV Appenzell. Der Sieg der BSG war eine klare Sache.
Martin Kradolfer

Vor rund 250 Zuschauern kamen die 1.-Liga-Handballer des TV Appenzell im ersten Spiel der Abstiegsrunde gegen ein erstarktes Vorderland Zuhause nicht wie erhofft auf Touren und verloren verdient mit 26:30.

Vorderland hatte über weite Strecken eher leichtes Spiel und zeigte im Derby die gewohnte Entschlossenheit. Die Heimniederlage des TVA war in dieser Deutlichkeit nicht unbedingt zu erwarten. Doch die Innerrhoder lagen nie in Führung und zwischenzeitlich gar mit neun Toren Differenz in Rücklage.

Von Anfang an eine klare Sache

Die BSG Vorderland verfügt über eine Mannschaft, die sich als ernsthafte Konkurrenz im Appenzellerland erweist. Appenzell scheint noch nicht richtig im neuen Jahr angekommen zu sein. Die Heimniederlage des TVA zeichnete sich schon früh ab.

Appenzell liess eine Vielzahl an Chancen liegen und brachte aus dem Rückraum zu wenig Gefahr. Wenn die Innerrhoder im Angriff bei einer guten Möglichkeit nicht mit einem Torerfolg reüssierten und im Gegenstoss einen Treffer kassierten, bedeutete dies jeweils eine Differenz von minus zwei. Nebst einer durchschnittlichen Torhüterleistung kam eine «löchrige» Abwehr dazu.

Appenzell deutete erst in den letzten 12 Minuten an, zu was es fähig wäre. Die beiden Innerrhoder Flügelspieler Lukas Manser und Yannick Inauen wussten am besten zu gefallen. Waren es bei Appenzell 13 Akteure, liefen die Gäste nur mit 11 Spielern auf. Trotzdem ging Vorderland in Führung. Diese konnten die Innerrhoder nur bis zum 5:5 ausgleichen.

BSG Vorderland erspielt sich die ersten Saisonpunkte

Nach den ersten zehn Minuten lag der TVA im Rückstand. Sie kassierten bis zur 19. Minute fünf Treffer in Folge. Immerhin vergrösserte sich aus Innerrhoder Sicht der Abstand von fünf Treffern bis zur Pause nicht weiter. Auch nach der Pause reagierten die Handballer des TVA zu wenig. Und schon bald lagen sie mit 11:19 im Rückstand. Der Sieg der Vorderländer zeichnete sich immer mehr ab. Nach 48 Minuten führten die Ausserrhoder mit 28:19. Nun ging ein Ruck durch die Innerrhoder Heimmannschaft und Appenzell erzielte bis zur 52. Minute vier Treffer. Obwohl die Handball-Partie zunehmend hektischer wurde, konnten die Handballer der BSG Vorderland die Innerrhoder stoppen.

Auch mehrere Strafen gegen die BSG Vorderland und eine Manndeckung gegen Petar Roganovic brachten die Platzherren des TVA nicht weiter heran. So gewann die BSG Vorderland das Handballderby verdient mit 30:26, und fuhr so die ersten Zähler in dieser Saison ein.

TV Appenzell – BSG Vorderland

26:30 (10:15)

Appenzell spielte mit: Raffael Graf/Flavio de Carli; Lukas Manser (7), Yannick Inauen (7), Fabian Schneider (2), Simon Manser (3), Rouven Bischof (2), René Rigas, Fabio Hörler (1), Rouven Inauen, Julien Clavien, Laurin Manser (2), Elias Valaulta (2/2).

Vorderland spielte mit: Jonas Kappenthuler, Marc Wild (1), Hasan Povataj (3), Timo Koch, Petar Roganovic (7), Christian Bernet (6/2), Sean Ammann (4), Labinot Povtaj (7), Naim Fejzaj, Leonhard Rothenberger, Domenico Schwinn (2).

Strafen: viermal 2 Minuten gegen Appenzell und fünfmal 2 Minuten gegen Vorderland.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.