Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Vorderländer Handballfest für Jung und Alt

Am Mittwoch hat Stefan Rothenberger zum 20mal das Vorderländer Mittelstufen-Schülerhandballturnier in Heiden organisiert. Einen gleichen Anlass gibt es auch für Oberstufenschüler. Der Primarlehrer erklärt, wie der Event entstanden ist.
Stefan Rothenberger Primarlehrer Heiden (Bild: apz)

Stefan Rothenberger Primarlehrer Heiden (Bild: apz)

Am Mittwoch hat Stefan Rothenberger zum 20mal das Vorderländer Mittelstufen-Schülerhandballturnier in Heiden organisiert. Einen gleichen Anlass gibt es auch für Oberstufenschüler. Der Primarlehrer erklärt, wie der Event entstanden ist.

Wie ist das Vorderländer Schülerhandballturnier entstanden?

1995 wurde die Turnhalle Wies eingeweiht. Erwin Ganz und Max Koch haben damals die BSG Vorderland gegründet. Dann kam die Idee auf, in der grossen Halle einen Event für handballbegeisterte Jugendliche auf die Beine zu stellen. 1997 habe ich das erste Schülerhandballturnier initiiert.

Was ist die Idee hinter dem Anlass?

Es geht darum, den Handball-sport bei Schülern bekanntzumachen. Ferner wollen wir neue Mitglieder für die BSG Vorderland gewinnen. In erster Linie aber soll der Event den Kindern Freude bereiten.

Wer hilf bei der Organisation mit?

Das Turnier ist ein gemeinsamer Anlass der Schule Heiden und der BSG Vorderland. An den Spielnachmittagen helfen jeweils Eltern mit. Zudem unterstützen uns Sponsoren und die Gemeinde Heiden.

Was macht den Reiz des Turniers aus?

Die Veranstaltung hat sich zu einem beliebten Treffpunkt für Mütter der Mittelstufenschüler im Vorderland entwickelt. In der Turnhalle herrscht eine tolle Atmosphäre und Dramatik bei den Spielen.

Wie populär ist Handball bei Kindern?

Heute kennt man die BSG Vorderland in der Region. Die erste Mannschaft hat sich in dieser Saison zum drittenmal in Folge für die Aufstiegsspiele in die 1. Liga qualifiziert und lockt bei Heimrunden weit über hundert Zuschauer an. Das Interesse bei den Jugendlichen scheint ungebrochen zu sein, obwohl die Vielfalt der Sportvereine deutlich grösser geworden ist.

Können Sie etwas zum Teilnehmerfeld sagen?

Zu den besten Zeiten nahmen rund 44 Mannschaften mit 280 Kindern aus Heiden, Wald, Grub, Rehetobel und Lutzenberg am Turnier teil. Auf der Oberstufe waren es 70 bis 80 Schüler. Heute ist die Teilnehmerzahl kleiner. Die Siegermannschaften qualifizieren sich für ein kantonales Schülerhandballturnier. (cal)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.