Vor 100 Jahren brannte das «Bellevue»

Bellevue heisst der Hügel über dem Schwimmbad Heiden. Ein Teil des Gasthauses Waldruh-Bellevue fiel 1915 einer Feuersbrunst zum Opfer. Mit dem benachbarten Eiffelturm verschwand bereits Jahre vorher eine grosse Attraktion der Ferienregion Vorderland.

Peter Eggenberger
Drucken
Teilen
Der «Eiffelturm» neben dem Gasthaus Waldruh-Bellevue war für Einheimische und Gäste ein beliebtes Ausflugsziel. (Bild: pe)

Der «Eiffelturm» neben dem Gasthaus Waldruh-Bellevue war für Einheimische und Gäste ein beliebtes Ausflugsziel. (Bild: pe)

Das Aussichtsrestaurant Waldruh-Bellevue wurde im vorletzten Jahrhundert von Familie Tobler und anschliessend von Sebastian Bänziger geführt. In jungen Jahren weilte er in Amerika. Nach seiner Rückkehr baute er 1889 neben seinem Wirtshaus in Heiden einen hölzernen, 20 Meter hohen Aussichtsturm, der nach dem ebenfalls 1889 eröffneten Eiffelturm in Paris den Namen «Häädler Eiffelturm» erhielt. Im Januar 1901 wurde das stolze Gebäude Opfer eines heftigen Sturms. Auf den Wiederaufbau wurde verzichtet. Die untere, nicht zerstörte Turmpartie wurde nun zur Dépendance umgebaut, um im Gasthaus Waldruh-Bellevue zusätzliche Gäste beherbergen zu können. Am 19. Mai 1915 wurde dieser Gebäudeteil ein Raub der Flammen. Anschliessend diente nur noch das Stammgebäude als Restaurant. 1965 erfolgte die Ablösung des Wirtschaftspatents, und wenige Jahre später wurde das «Bellevue» abgebrochen.